Obercastrop spielt klasse, Merklinde wird grau

Fußball-Bezirksliga 15

CASTROP-RAUXEL Unterschiedlicher hätte der Sonntag für die heimischen Bezirksligisten nicht laufen können. Während Wacker Obercastrop den Tabellenzweiten TuS Eichlinghofen mit 4:0 zerlegte, kehrte der SuS Merklinde mit einer 0:6-Klatsche aus Dorstfeld zurück. Entsprechend war die Stimmungslage in beiden Lagern am Tag nach dem Spiel.

von Von Jan Große-Geldermann

, 05.10.2009, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wacker Obercastrop: "Klasse gespielt" "Die Jungs haben klasse gespielt", sagte Wacker-Trainer Uwe Esser. Rechnen konnte er mit einem solch überzeugenden Auftritt seiner Elf nicht. In der Vorwoche hatte die beim 0:4 in Rahm noch alle Grundeigenschaften für erfolgreichen Fußball vermissen lassen. Zudem zählte Esser vor dem Anpfiff gegen Eichlinghofen nur elf gesunde Spieler in seinen Reihen. Doch auf dem Platz bestätigte Wacker dann seinen Ruf, gegen die Spitzenteams der Liga zu großer Form aufzulaufen. Auch ein Verdienst von Ergin Ersoy, der nach nur einer Trainingseinheit wieder in der Startformation stand und zuvor fünf Wochen lang verschollen war. Das Thema ist für Esser aber durch: "Ergin hat mir seine Gründe erläutert und versprochen, in den kommenden Wochen und Monaten immer da zu sein."

SuS Merklinde: Ab ins graue Tabellen-MittelfeldBeim SuS Merklinde suchte man unterdessen nach dem Debakel in Dorstfeld vergeblich nach positiven Aspekten. Das 0:6 war im vierten Saisonspiel auf Asche die vierte Niederlage und lässt die Mannschaft vorerst im grauen Tabellenmittelfeld versinken. Gründe dafür gibt es viele: die lange Verletztenliste, unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter, haarsträubende individuelle Fehler und frühe Gegentore. Wie man die Abwärtsspirale stoppen will? Der Sportliche Leiter Martin Broll gibt das Stichwort: "Ruhe bewahren."

Lesen Sie jetzt