Obercastroper Nachwuchskicker werden bislang vom Aufstieg abgehalten

mlzJuniorenfußball

Die Aussetzung der Saison durch Corona schmerzt einige Castrop-Rauxeler Juniorenfußball-Teams. Sie hatten den Bezirksliga-Aufstieg im Visier, dürfen aber vielleicht nicht aufsteigen.

Obercastrop

, 28.04.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

Saisonabbruch - auch die Juniorenfußball-Vertreter der Kreise im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) sind sich einig. Das Votum der westfälischen Vereine war mit über 88 Prozent eindeutig. Dies haben jetzt auch die 29 Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse in vier Videokonferenzen bestätigt.

Jugendvertreter orientieren sich am Vereins-Votum

FLVW-Jugend-Vizepräsident Holger Bellinghoff (Dortmund) fasst die Stimmungslage zusammen: „Bei sorgfältiger Abwägung aller Vor- und Nachteile ist dieser Weg alternativlos. Und: „Wir werden das Votum aufnehmen und entsprechende Planungen sowie die Vorbereitung notwendiger Beschlüsse vorbereiten“, nahm Harald Ollech, Vorsitzender des Verbands-Jugend-Ausschusses, den Arbeitsauftrag für die nächsten Tage und Wochen an.

Auch im Hinblick auf „Abbruch mit Wertung“ oder „Annullierung“ bestätigte sich das Ergebnis der Umfrage unter den Vereinen. Die eindeutige Mehrheit der Kreis-Jugend-Ausschüsse plädierte für eine Wertung. „Dies stellt uns vor große Herausforderungen und ist selbst im engen Dialog mit den Vereinen nicht mit einer Berechnungsformel zu lösen“, betonte Christian Kroker, Vorsitzender des Kreis-Jugend-Ausschusses in Paderborn.

Obercastrops B-Junioren-Trainer Klaus Magiera (r.), hier mit Trainerkollege Darius Schatterny, hofft auf den Aufstieg seines Teams - zur Not durch die Einrichtung einer weiteren Bezirksliga-Staffel.

Obercastrops B-Junioren-Trainer Klaus Magiera (r.), hier mit Trainerkollege Darius Schatterny, hofft auf den Aufstieg seines Teams - zur Not durch die Einrichtung einer weiteren Bezirksliga-Staffel. © Volker Engel

Wackers B- und C-Junioren stehen an der Spitze

Es kommt das Problem auf, dass die Aufstiegsrunden der A- bis C-Junioren zur Bezirksliga mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht ausgetragen werden können. Davon betroffen sind im Falle der Saison-Wertung zwei Nachwuchs-Teams des SV Wacker Obercastrop: Die B- und die C-Junioren führen aktuell die Kreisliga-A-Tabellen an.

Obercastrops B-Junioren-Trainer Klaus Magiera plädiert dafür, dass die Kreisliga-A-Meister ausnahmsweise direkt in die Bezirksliga aufsteigen. Das würde bedeuten, dass anstelle der ansonsten 15 ermittelten Aufsteiger weitere 14 Teams nach oben befördert werden. Magiera meint: „Vielleicht könnte man das damit auffangen, indem man eine sechste Bezirksliga-Staffel ins Leben ruft.“ Beim SV Wacker sei man für die B-Junioren-Bezirksliga gerüstet, so Klaus Magiera, weil von den C-Junioren ein spielstarker Jahrgang nachrückt: „Wir haben hier nachhaltig gearbeitet.“

Frohlindes B-Junioren-Trainer Konstantinos Tsakiridis, bekommt mit seinem Team höchstwahrscheinlich nicht mehr die Chance, seine theoretische Chance auf den ersten Platz zu ergreifen.

Frohlindes B-Junioren-Trainer Konstantinos Tsakiridis, bekommt mit seinem Team höchstwahrscheinlich nicht mehr die Chance, seine theoretische Chance auf den ersten Platz zu ergreifen. © Volker Engel

Über die eigene zweite Mannschaft gestolpert

Die B-Junioren des SV Wacker führten vor dem Shutdown die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf den Kreispokal-Sieger FC Frohlinde an. Dessen Trainer Konstantinos Tsakiridis empfindet es als schade, dass die Saison „aus nachvollziehbaren Gründen höchstwahrscheinlich nicht mehr angepfiffen wird“. Er sagte: „Wir hatten uns vorgenommen, im Falle eines Obercastroper Ausrutschers da zu sein und am vorletzten Spieltag im Spitzenspiel in Obercastrop unsere Chance zu nutzen.“

Tsakiridis gesteht allerdings auch ein, dass sein Team ihre Anwartschaft auf den ersten Platz durch unnötige Punktverluste verspielt hat. Wie etwa zu Saisonbeginn durch die 1:5-Niederlage gegen die eigene zweite Mannschaft (5.). Der Coach sagt zudem: „Ich bin kein Freund davon, für eine Wertung die Hinrunden-Tabelle zurate zu ziehen. Denn in den zwei Monaten der Rückrunde ist doch einiges passiert, was man nicht ungeschehen machten kann.“

Jetzt lesen

Wacker Obercastrop wäre bei beiden Optionen der Wertung auf der sicheren Seite. Nach der Hinrunde führten die Castrop-Rauxeler die Liga mit zwei Punkten auf Westfalia Herne II an. Jetzt sind es - bei noch laut dem Spielplan fünf ausstehenden Partien - vier Zähler Vorsprung auf den FCF.

Obercastrops C-Junioren-Trainer Brahim Amghar, dessen Schützlinge alle ihre 18 Saisonspiele gewinnen konnten, befürchtet, dass sein Team nicht die Früchte seiner Arbeit ernten kann.

Obercastrops C-Junioren-Trainer Brahim Amghar, dessen Schützlinge alle ihre 18 Saisonspiele gewinnen konnten, befürchtet, dass sein Team nicht die Früchte seiner Arbeit ernten kann. © Volker Engel

Sogar noch deutlicher ist die Angelegenheit beim Blick auf die Tabelle der Kreisliga A der C-Junioren: Der SV Wacker Obercastrop hat alle seine 18 Partien gewonnen und verbucht daher elf Punkte Vorsprung auf den SV Wanne 11. Nach der Hinrunde waren es bereits sieben Zähler, die das Team von Wacker-Trainer Brahim Amghar mehr auf dem Konto hatte im Vergleich mit den Wanne-Eickelern.

Coach Amghar betonte: „Als Familienvater sage ich, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als den Fußball. Aber es gibt auch Momente am Tag, da bin ich der Trainer. Und in dieser Rolle möchte ich nicht, dass meine Jungs von ihrer außergewöhnlichen Leistung am Ende nichts haben und die Saison im Ernstfall vielleicht doch annulliert wird. Meine Spieler sind nicht nur talentiert, sie haben auch viel Fleiß in diese Saison investiert.“

Jetzt lesen

Auch Brahim Amghar spricht davon, alle Meister - vor allem jene, die einen uneinholbaren Vorsprung haben - aufsteigen zu lassen. Entweder müssten die fünf Staffeln aufgestockt werden oder womöglich eine sechste eingerichtet werden.

Drei Aufstiege sind möglich

Amghar sagt aber auch: „In der Haut der Funktionäre, die hier die Entscheidungen treffen müssen, möchte ich nicht stecken. Der Übungsleiter, der in der kommenden Saison mit dem Großteil seines Kaders zu den B-Junioren aufrückt, hat seine Hausaufgaben im Sinne seines Vereins gemacht. Er hat wahrscheinlich einen Nachfolger für seine Person auf der C-Junioren-Bank gefunden. Zudem hat er das Ja-Wort jener fünf Spieler, die bei den C-Junioren verbleiben, eingeholt. Und auch potentielle acht Neuzugänge für diesen Jahrgang hat Amghar an der Angel. Der neue Coach bringt womöglich weitere Verstärkung mit.

Eine positive Entscheidung kann sich in den kommenden Wochen dreifach für den SV Wacker Obercastrop auszahlen: Denn neben den beiden Nachwuchs-Teams stünde dann auch den Obercastroper Senioren ein Aufstieg ins Haus - in die Westfalenliga. Amghar: „Wir wollen hoffen, dass die ganze Arbeit nicht umsonst war.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt