Premiere für Tänzer in der Europahalle: Die German Open kommen 2020 nach Castrop-Rauxel

mlzGerman Open

Ballett, Jazz und Urban Dance Styles: An vier Tagen werden Tänzer ihr Können in der Europahalle unter Beweis stellen. Wir haben die Fakten zu den German Open 2020.

von Janine Jähnichen

Castrop-Rauxel

, 29.10.2019, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vom 23. bis 26. April 2020 steht alles im Zeichen des Tanzes in Castrop-Rauxel. Die German Open im Musical- und Showdance des A.S.D.U International werden zum ersten Mal in der Europahalle ausgetragen. Nachdem die Veranstaltung die vergangenen zwei Jahre in Herne ein voller Erfolg war, holt das Eventforum Castrop-Rauxel den Wettkampf nun hierhin.

Bei dem Wettbewerb haben Tänzer ab sechs Jahren die Möglichkeit, in 13 Tanzrichtungen gegeneinander anzutreten und ihr Können zu beweisen. Mit dabei sind Tanzrichtungen wie Ballett, Contemporary und Jazzdance, aber auch internationale Tanzrichtungen, wie Acrodance (Mischung aus Tanz und Akrobatik) aus Serbien, die in Deutschland bisher eher weniger geläufig sind.

Internationale Fachjury zur Bewertung der Choreos geladen

Die Teilnehmer können in vier verschiedenen Kategorien - Solo, Paar/Trio, Kleingruppe (vier bis zehn Tänzer) und Großgruppen (ab elf Personen) - ihre Choreografien darbieten. Bewertet werden die Auftritte von einer Fachjury. Diese setzt sich pro Disziplin aus fünf internationalen Juroren zusammen.

In diesem Jahr werden unter anderem Guido Markowitz, Direktor des Ballett Theater Pforzheim, und Ingo Meichsner, Professor für klassischen Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen, vertreten sein.

„Das wollen wir unseren Tänzern auch bieten können, vor allem mit Fokus auf eine erfolgreiche Tanzkarriere, die sich für einige Teilnehmer im Anschluss an die German Open ergeben hat“, erklärt Tomekk Jaschinski, Veranstalter der German Open, das besondere Augenmerk, welches auf die Jury gelegt wird.

Premiere für Tänzer in der Europahalle: Die German Open kommen 2020 nach Castrop-Rauxel

Ab sechs Jahren können Tänzer an dem Vorentscheid für die Europameisterschaften teilnehmen. Aus 13 verschiedenen Tanzdisziplinen wird es Beiträge geben. © A.S.D.U International

Am Samstagabend wird der rote Teppich ausgerollt

Das endgültige Programm wird erst kurz vor der Veranstaltung bekannt gegeben, einen groben Fahrplan gibt es aktuell aber schon. Am 23. und 24. April wird zunächst die Vorrunde stattfinden, am 25. und 26. April steigen die Finalrunden, bei denen auch die Qualifikationen für die Europameisterschaften bekannt gegeben werden.

Als weiterer Programmpunkt wird am 25. April zum Gala-Abend geladen. Nach einer Ansprache des Bürgermeisters Rajko Kravanja werden hier die 20 besten Choreografien getanzt und Fördergelder im Wert von insgesamt 1800 Euro verliehen. Zu diesem Abend werden auch international bekannte Tänzer und Tänzerinnen geladen sein.

Premiere für Tänzer in der Europahalle: Die German Open kommen 2020 nach Castrop-Rauxel

Elise Chapot (v.l.), Fiona Katharina Ewald, Tomekk Jaschinski als Veranstalter der German Open, Bürgermeister Rajko Kravanja und Karin Csitkovics, Präsidentin des A.S.D.U., holen den Wettbewerb nach Castrop-Rauxel © Janine Jähnichen

Im vergangenen Jahr konnten die Besucher sich auf rund 280 verschiedene Auftritte freuen und auch in Castrop-Rauxel werden über 1600 Tänzer erwartet. Die Eintrittskarten für die German Open 2020 wird es ab Freitag, 1. November, auf www.germanopen.dance zu kaufen geben. Tageskarten kosten 21 Euro, Vier-Tageskarten 64 Euro und Karten für den Gala-Abend 25 Euro.

Ehrenamt

Zum A.S.D.U International

  • 1998 in Österreich gegründet
  • Austrian Showdance Union International
  • Gemeinnütziger Verein, der sich auf die Förderung der Tänzer und die Weiterentwicklung des Tanzes fokussiert
  • Alle ‚Angestellten‘ arbeiten ehrenamtlich
  • Präsidentin: Karin Csitkovics
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt