Rauxel und Frohlinde starten in die Hallensaison

Tennis

Die beginnende Westfalenliga-Saison in der Halle steht für den RV Rauxel unter einem Motto mit Weitblick: ''Jugend integrieren!'' Am Samstag reisen die jungen Rauxeler zum Vorjahreszweiten Dortmunder TK RW. TuS Ickern pausiert, TC GW Frohlinde empfängt einen Aufsteiger.

CASTROP-RAUXEL

von Von Florian Kopshoff

, 13.10.2011, 17:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ron Hinzmann ist im Rauxeler Westfalenliga-Team zunächst der älteste Tennis-Hase. Wegen des überraschenden Vereinswechsels von Patrick Mangelsdorf unterbietet das komplette übrige erste Team die 20-Jahre-Marke.

Ron Hinzmann ist im Rauxeler Westfalenliga-Team zunächst der älteste Tennis-Hase. Wegen des überraschenden Vereinswechsels von Patrick Mangelsdorf unterbietet das komplette übrige erste Team die 20-Jahre-Marke.

Die Tugend mit der Jugend ist wie so oft aus einer Not geboren: Patrick Mangelsdorf hat den Club kurzfristig verlassen. "Überraschend und enttäuschend", sagt Timo Jogwer vom RVR zum Wechsel von Mangelsdorf zum TC Angertal. Zumal dieser zwei Ligen tiefer als Rauxel spielt. "Er war fest eingeplant und hat uns aus heiterem Himmel abgesagt", so Jogwer.

Der RVR nutzt die hinterlassene Lücke, um die Jugendarbeit zu fördern: Fabian Rönsdorf (Jahrgang 1994) und Richard Voss (Jahrgang 1993) sind für die Hallenspielzeit fest eingeplant. David Missbach (1994), der schon in der vergangenen Wintersaison erfolgreich dabei war, und der vergleichsweise alte Tennis-Hase Ron Hinzmann (1988) komplettieren zunächst den Kader. Christian Korte fällt wegen Knieproblemen aus. Christoph Ambrozy steht im Winter nicht einmal im Kader. Er konzentriert sich auf sein Studium, wird aber im kommenden Sommer wieder für den RV Rauxel auf dem Platz stehen.

Ziel ist der Klassenverbleib 

Die jungen Spieler wollen nicht absteigen, aber das wird schwer genug: Gegen den TC Rödinghausen rechnen sich die Rauxeler Chancen aus. Auch gegen Staffel-Neuling Gütersloher TC RW. Die Partien gegen den Dorstener TC, den TC Rödinghausen und den Bielefelder TTC hält Jogwer für schwierige Aufgaben. Das seien fast unschlagbare Gegner so der Tennistrainer.

Altbekannt ist den Rauxelern der Dortmunder TK RW, der in der letzten Saison Zweiter wurde. "Eigentlich ist Dortmund nicht zu schlagen", sagt Jogwer. Der Verein habe aber auch einen größeren Aderlass zu verkraften gehabt. Daraus zieht Jogwer zumindest leise Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg.TuS Ickern mit Pause zum Saisonstart

Auch in den Verbandsligen beginnt am Samstag die Winterspielzeit. Nicht allerdings für den TuS Ickern in Staffel 1. Gegner TC Südpark Bochum hat sein Team Ende September zurückgezogen. Mannschaftsführer Jan Jung und sein Team müssen sich bis zum 22. Oktober gedulden. Dann trifft der Zweite der vergangenen Saison auf den Dorstener TC 2.

Obwohl die Verbandsliga diese Saison nur aus zwei Staffeln mit je sieben Mannschaften besteht (Vorsaison: drei Staffeln und je fünf Teams) wird TuS Ickern die kürzeste Reise aus dem Vorjahr nicht absolvieren: Den TC GW Frohlinde hat es in die Parallelstaffel verschlagen.

Frohlinde trifft zum Auftakt auf Schwelm

Dort empfängt das Team um Adam Barnes am Samstag Aufsteiger TC BW Schwelm. Schwelm hatte sich als Erster der Südwestfalen-Liga für die Verbandsliga-Saison qualifiziert. "Ich denke, da werden wir gewinnen", sagt der Australier Barnes. Auf ihm werden wohl Endric Hetterscheid, Tim Bollenbach und Stephan Reinhold aufschlagen. Ein Sieg würde die Frohlinder dem erklärten Ziel näher bringen: Die Ambitionen von Barnes und Co. beschränken sich auf den Klassenerhalt. 

Lesen Sie jetzt