Roland Rauxel trifft erneut auf einen Mit-Aufsteiger

Tischtennis

Zum wiederholten Male stehen die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel vor einer kniffligen Aufgabe. Am dritten Landesliga-Spieltag erwartet das Team an der Bahnhofstraße ein weiteres Aufsteiger-Duell, diesmal mit dem VfL Winz-Baak. Auch die Verbandsliga-Damen und Bezirksliga-Herren des Post SV sind im Einsatz.

CASTROP-RAUXEL

, 17.09.2015, 14:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Emilio Kartas wird mit Raphael Reiß im mittleren Paarkreuz des Landesligisten Roland Rauxel gegen den VfL Winz-Baak aufschlagen.

Emilio Kartas wird mit Raphael Reiß im mittleren Paarkreuz des Landesligisten Roland Rauxel gegen den VfL Winz-Baak aufschlagen.

Herren-Tischtennis, Landesliga DJK Roland Rauxel - VfL Winz-Baak Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr

Am zweiten Spieltag hatten die Rauxeler klar mit 2:9 beim TT-Team Bochum II verloren. Doch aus Sicht von Roland-Kapitän Thorsten Wasielak, war die Bochumer Reserve kein Anhaltspunkt für den möglichen Klassenverbleib. Bochum II hatte sich verstärkt – unter anderen mit dem ehemaligen Rauxeler Spitzenspieler Stefan Weiß.

Das Duell mit dem dritten Aufsteiger aus Hattingen, könnte jedoch eine kleine Vorentscheidung bedeuten. Derzeit stehen sowohl die Rauxeler (Letzter) als auch Winz-Baak (Vorletzter, 2:9 beim ETSV Witten II, 5:9 gegen den TTC Wuppertal) ohne Punkte da.

Im Gegensatz zum Bochumer Mitaufsteiger hat sich der dritte Landesliga-Rückkehrer, Winz-Baak, nach Ansicht von Emilio Kartas, der mit Raphael Reiß im mittleren Paarkreuz aufschlagen wird, nicht personell verstärkt. „Daher sind wir im kommenden Spiel auf Augenhöhe“, so Kartas.

Für die Rauxeler, die in Bestbesetzung antreten wollen, wäre ein Sieg im Keller-Duell wichtig, um sich zeitig von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Bezirksliga TTC Ruhrstadt Herne II - Post SV Samstag, 19. September, 18.00 Uhr

In der Bezirksliga ist der Post SV (7.) beim TTC Ruhrstadt Herne II (5.) am Start. Die recht erfahrenen Obercastroper treffen dabei auf ein recht junges Team, mit drei Akteuren aus Jugend-Spielklassen. Beide Konkurrenten haben bislang einmal gewonnen.

Die Obercastroper waren am ersten Spieltag bei der DJK BW Annen II (10.) mit 3:9 unterlegen, siegten dann aber mit 9:4 gegen den TuS Ende (Letzter). Herne II war mit einem 9:2 gegen RW Stiepel (6.) in die Saison gestartet, hatte aber mit 4:9 beim Spitzenreiter TTC Westfalia Wattenscheid verloren. 

Damen-Tischtennis, Verbandsliga Post SV - DJK BW Annen  Samstag, 19. September, 18.30 Uhr, Turnhalle der Obercastroper Elisabethschule

Die gute Nachricht vorneweg: Zum dritten Verbandsliga-Spieltag gegen die DJK BW Annen II (9.) werden die Tischtennisspielerinnen des Post SV (3.) wieder in voller Mannschaftsstärke antreten.

Zuletzt waren die Postlerinnen nur zu dritt bei der Spvg Meiderich (Letzter) aufgelaufen und hatten einen überragenden 8:3-Sieg herausgeschlagen – besser ging es nicht.

Dennoch wäre die Mannschaft um Spitzenspielerin Nicola Schuchardt gut beraten, nicht ständig in Unterzahl aufzutreten. Neben der Obercastroper Nummer Eins werden – laut dem PSV-Vorsitzenden Heinz-Günter Hiller – auch Martina Steinke, Kerstin Wolf und erstmals Sabine Brückner gegen Annen II dabei sein.

Mit einem erneuten Erfolg wäre der Post SV erst einmal ganz oben mit dabei – wahrscheinlich auf Tuchfühlung mit dem TSSV Bottrop (1.) und dem TTC SG Steele (2.). Zum Saisonziel haben die Postlerinnen jedoch allein den Klassenverbleib erkoren. Nach zwei Siegen stehen sie aber derzeit wirklich gut da.

Lesen Sie jetzt