Roland Rauxel und Post SV holen erste Punkte

Tischtennis

In der Tischtennis-Bezirksklasse haben die Castroper Teams Punkte gesammelt. Die zweite Mannschaft der DJK Roland Rauxel spielte unentschieden gegen den TuS Holzen-Sommerberg. Der Post SV feierte seinen ersten Saisonsieg. Die Verbandsligadamen verloren mit 3:8.

CASTROP-RAUXEL

, 08.09.2014, 11:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Chroscinski, Bernd Graz

Christian Chroscinski, Bernd Graz

Tischtennis-Bezirksklasse 2 DJK Roland Rauxel II - TuS Holzen-Sommerberg 8:8 Die DJK Roland Rauxel II fuhr am zweiten Spieltag ihren ersten Saisonpunkt beim 8:8-Unentschieden gegen den TuS Holzen-Sommerberg ein. Nach den Auftakt-Doppeln lag die Rauxeler Reserve mit 2:1 vorn. Ausgerechnet das Spitzen-Doppel aus Christian Chroscinski und Bernd Graz handelte sich dabei den Verlustpunkt ein. In den Einzeln gelang es Chroscinski zunächst den Vorsprung auszubauen. Doch dann ging es hin und her. Allein Chroscinski gewann beide Einzel. Im entscheidenden Abschluss-Doppel setzte er sich mit Graz dann durch und sicherte den ersten Saisonpunkt für Roland II.

Der Post SV feierte nach der 6:9-Niederlage beim TuS Barop vor Wochenfrist mit dem 9:4 gegen den Post SV Langendreer seinen ersten Saisonsieg. Mit einem 2:1-Vorsprung ging es für die in Bestbesetzung angetretenen Obercastroper in die Einzel. Dort gab Neuzugang Ulrich Jeschke zwei Punkte ab, Axel Walther musste sich einmal geschlagen geben.

Tischtennis-Verbandsliga 2, Damen Post SV Castrop-Rauxel - CVJM Hamm 3:8 In der Frauen-Verbandsliga kassierte der Post SV die zweite Niederlage. Nach dem 4:8 gegen den TuS Hiltrup II zum Saisonauftakt unterlagen die Obercastroperinnen diesmal mit 3:8 dem CVJM Hamm. Aus den Auftakt-Doppeln war der PSV noch mit einer ausgeglichenen 1:1-Bilanz hervorgegangen. Spitzenspielerin Nicola Schuchardt, die nach ihrer Baby-Pause noch nicht wieder zur Topform zurückgefunden hat, trat diesmal mit der zur letzten Saison reaktivierten Martina Steinke im zweiten Doppel an - und siegte dort im fünften Satz mit 11:8. In den Einzeln waren es lediglich Margarethe Bath und Martina Steinke vergönnt, Zählbares für den Post SV einzusacken.

Lesen Sie jetzt