Schulz zieht den Hut trotz 0:4-Niederlage

SCHWERIN Die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin unterlagen zum Testpiel-Auftakt 2008 den Verbandsligisten der SG Wattenscheid mit 0:4 (0:1). Spvg-Coach Helmut Schulz wollte nach der Partie dennoch den Hut vor seiner Mannschaft ziehen. Denn die Blau-Gelben konnten lange mithalten.

von Von Florian Kopshoff

, 24.01.2008, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schulz zieht den Hut trotz 0:4-Niederlage

In der 25. Minute lag Thomas Fojcik gar die Großchance zur Schweriner Führung auf dem Fuß. Christian Grond hatte den Bochumer Torwart ausgespielt, und auf seinen Sturmpartner quer gelegt. Fojcik rutschte der Ball ab - über das Tor. Bei hohem Tempo wurde die Partie zum offenen Schlagabtausch. Kurz vor der Halbzeit schlugen die Verbandsligisten dann zu. Beim 0:1 war für Spvg-Torwart Christian Pauly "nichts zu halten" (Schulz).

Die Chance zum Ausgleich vertat Chris Kasprzak, der einen Foulelfmeter nicht verwandelte. In der 75. Minute wechselte Trainer Schulz gleich fünf Mal. Neben vier Feldspielern tauschte der Coach auch den Torwart aus: "Klar, dass spielerisch dann etwas Unordnung 'rein kommt." Das Resultat: Drei weitere Gegentore.

Nicht verbindlich

Der Wirbel um Stürmer Christian Grond hat indes gelegt. Grond erklärte seinem Trainer im persönlichen Gespräch, er habe Mengede 08/20 lediglich eine mündliche Zusage für einen Wechsel zur neuen Saison gegeben. Verbindlich sei dies nicht. Auch habe der Ur-Schweriner (Grond ist seit der E-Jugend im Verein) seinen vermeintlich neuen Verein ausdrücklich darum gebeten, keine Informationen über einenTransfer zu veröffentlichen.

Dennoch bestätigte Grond, er denke über einen Wechsel nach, um ein neues Umfeld kennenzulernen. "Verständlich", sagt Schulz, der in den nächsten Wochen trotzdem Überzeugungsarbeit leisten möchte, um seinen Stürmer im Verein zu halten.

Lesen Sie jetzt