Schwerin II und Wacker II trennen sich 2:2 - Alle Spiele im Überblick

Fußball-Kreisliga B

Derbyzeit in der Fußball-Kreisliga B: Am Sonntag standen in der Herner Staffel gleich drei Lokalduelle an. Dabei haben sich die zweiten Mannschaften der Spvg Schwerin und von Wacker Obercastrop 2:2 getrennt - ein emotionales Derby mit drei Roten Karten. Hier finden Sie diese und die anderen Partien im Überblick.

CASTROP-RAUXEL

von Von Moritz Süß und Marcel Witte

, 16.10.2011, 17:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schwerin II und Wacker II trennen sich 2:2 - Alle Spiele im Überblick

In einem abwechslungsreichen Spiel ging Frohlinde II zweimal zum 2:1 (32.) und zum 3:2 (43.) in Führung. Nachdem Pantringshof die Partie zum 3:4 (65.) gedreht hatte, musste Philipp Wesolek mit „Gelb-Rot“ vom Platz (69.). Marco Aller machte noch das 4:4 (72.). FCF II-Trainer Stephan Gerhardt: „Der Ausgleich in Unterzahl spricht für unsere Moral“.

Holthausen (1.) ging mit 2:0 (19./75.) in Führung, Edis Karabegovic konnte nur noch das 1:2 (80.) per Foulelfmeter für Arminia (13.) erzielen. Ickerns Coach Martin Wisse: „Wenn wir öfter so spielen, kommen wir aus dem Tabellenkeller heraus“. Holthausen ist nun Erster.

Beide Teams trafen in einem „schwachen Spiel“ (Dingen-Trainer Heiner Parthesius) nicht das Tor. Victoria ist nun auf dem zwölften Platz, Dingen Achter. Kurios: Schiedsrichter Dieter Danszczyk pfiff drei Minuten zu früh ab.

Nach dem 1:0 (51.) von Eintrachts Kim Weber und dem 1:1 (54.) von Börnig (7.), brachte David Hüser die Gäste auf die Siegerstraße (73./82.). „Wir haben uns gegen Börnig schwer getan“, erklärte Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Böttger. Ickern profitierte von der „Unentschieden-Welle“ an der Tabellenspitze und ist nun Zweiter.

Beide Trainer, Jürgen Lindner (SuS) und Thilo Karl (VfB II), sahen eine „schlechte Leistung“ des Schiedsrichters Kurt Nawrath. Pascal Spruch brachte Habinghorst (9.) in Führung (60.), Klaus Schmidt (65.) und Patrick Birkner (78.) drehten die Partie zugunsten von Pöppinghausen (6.). Marcel Burkhardt glich kurz vor Schluss aus (91.).

  VfR Rauxel

Der TuS Henrichenburg II (13.) ging mit 0:1 in Rückstand (55.), dann traf Nico Lempsch zum 1:1 (57.). Das 2:1 (61.) und 3:1 (70.) von Rot Weiß Erkenschwick (3.) fiel, so TuS-Trainer Christian Stackelbeck, jeweils nach „Abstaubern“. Stackelbeck: „Wir haben trotzdem ein gutes Spiel abgeliefert“.

Lesen Sie jetzt