Schweriner Nachwuchs-Fußballer sind Tabellenführer

Jugend-Team der Woche

Nach ihrem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga in der letzten Saison, spielt die B-Jugend der Spvg Schwerin in der aktuellen Spielzeit eine sehr gute Rolle in der Kreisliga A Gruppe 2 und steht ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Wir stellen die Schweriner Nachwuchs-Fußballer in unserer Serie „Jugendteam der Woche“ vor.

CASTROP-RAUXEL

, 08.12.2016, 08:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Team der B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin mit Ender Demirci (hinten v. l.), Mustafa Avci, Lasse Allmann, Miguel Wintermeyer, Leon Assauer, Emre Ibraim, Maurizio Carta, Devin Helbert, Justin Strahler, Najem Smobe, (unten v. l.) Dimitri Reskov, Tim Dinter, Gianluca Schliwinski, Izzet Akkaya, Sebastian Sibbe, Jonathan Janson. Es fehlen: Saalah Abdulle, Niklas Schmidt.

Das Team der B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin mit Ender Demirci (hinten v. l.), Mustafa Avci, Lasse Allmann, Miguel Wintermeyer, Leon Assauer, Emre Ibraim, Maurizio Carta, Devin Helbert, Justin Strahler, Najem Smobe, (unten v. l.) Dimitri Reskov, Tim Dinter, Gianluca Schliwinski, Izzet Akkaya, Sebastian Sibbe, Jonathan Janson. Es fehlen: Saalah Abdulle, Niklas Schmidt.

Der 4:0-Erfolg der Schweriner am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenletzten RW Türkspor Herne war bereits der sechste Sieg in Folge für die Elf von Trainer Danny Piel und hätte sogar noch höher ausfallen können, „Herne hat zur Halbzeit aufgegeben“, berichtet der Coach, „das Ergebnis wäre ansonsten wahrscheinlich noch deutlicher geworden.“

Lediglich am ersten Spieltag verpassten die Blau-Gelben beim 1:1-Unentschieden gegen den FC Frohlinde (6.) die volle Punktzahl. Dementsprechend positiv fällt das Zwischenfazit des Spvg-Übungsleiters aus: „Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Das ist mehr, als ich mir vor der Saison erhofft hatte – vor allem aufgrund der besonderen Umstände.“

Damit spricht Piel die nur sehr kurze Vorbereitungszeit an, die er mit seiner Mannschaft verbringen konnte: „Ich habe das Team erst eine Woche vor dem Saisonstart übernommen, weil der ursprüngliche Trainer zwei Mannschaften zu betreuen hatte. Umso überraschter bin ich nun, wie gut es bei uns schon läuft.“

Ob es am Ende aber für den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga reicht, kann Piel aktuell noch nicht abschätzen: „Ein Aufstieg ist nur schwer planbar, deshalb kann es nicht das Ziel sein. Zumal der Titelgewinn in der Liga noch lange nicht für einen Aufstieg reicht.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jugend-Team der Woche: Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin

Nach ihrem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga in der letzten Saison, spielt die B-Jugend der Spvg Schwerin in der aktuellen Spielzeit eine sehr gute Rolle in der Kreisliga A Gruppe 2 und steht ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Wir stellen die Schweriner Nachwuchs-Fußballer in unserer Serie „Jugendteam der Woche“ vor.
07.12.2016
/
Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, hier in der Partie gegen RW Türkspor Herne, stehen nach sieben Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gruppe 2. Hier im Bild: Justin Strahler (rotes Leibchen)© Foto: Volker Engel
Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, hier in der Partie gegen RW Türkspor Herne, stehen nach sieben Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gruppe 2. Hier im Bild: Mauricio Carta (links, #19) und Emre Ibraim (Mitte am Ball)© Foto: Volker Engel
Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, hier in der Partie gegen RW Türkspor Herne, stehen nach sieben Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gruppe 2. Hier im Bild: Lasse Allmann (zum Kopfball).© Foto: Volker Engel
Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, hier in der Partie gegen RW Türkspor Herne, stehen nach sieben Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gruppe 2. Hier im Bild: Justin Strahler (Spvg Schwerin).© Foto: Volker Engel
Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, hier in der Partie gegen RW Türkspor Herne, stehen nach sieben Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gruppe 2. Hier im Bild: Schwerins Justin Strahler (rotes Leibchen).© Foto: Volker Engel
Die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, hier in der Partie gegen RW Türkspor Herne, stehen nach sieben Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gruppe 2. Hier im Bild: Gianluca Schliwinski (rotes Leibchen).© Foto: Volker Engel
Daniel Helbert ist der Co-Trainer der B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Das Team der B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin mit Ender Demirci (hinten v. l.), Mustafa Avci, Lasse Allmann, Miguel Wintermeyer, Leon Assauer, Emre Ibraim, Maurizio Carta, Devin Helbert, Justin Strahler, Najem Smobe, (unten v. l.) Dimitri Reskov, Tim Dinter, Gianluca Schliwinski, Izzet Akkaya, Sebastian Sibbe, Jonathan Janson. Es fehlen: Saalah Abdulle, Niklas Schmidt. RN-Foto Engel© Foto: Volker Engel
Schlagworte

Zunächst stünde nämlich noch ein Relegationsspiel gegen den Gewinner der parallelen Gruppe 1 der Kreisliga A an (aktuell DSC Wanne-Eickel II). Sollten die Schweriner auch diese Partie für sich entscheiden, würdet laut Piel eine weitere Aufstiegsrunde mit vier oder fünf Teams aus anderen Kreisen folgen. Hier sei für den Bezirksliga-Aufstieg mindestens der zweite Platz nötig. „Aus der Kreisliga aufzusteigen ist wirklich nicht einfach“, erklärt Piel. Auf dem Weg dorthin gelte es, in jedem Fall noch an einigen Stellschrauben zu drehen. „Natürlich wollen wir noch einiges aus der Vorbereitung nachholen und uns beispielsweise im taktischen Bereich verbessern“, sagt der Übungsleiter.

Zudem sei für die Winterpause geplant, den Kader in der Breite zu verstärken, um Ausfälle besser kompensieren zu können.

Der aus Herne stammende Piel findet für die Trainingsleistung seiner Spieler lobende Worte: „Von unserem 18-Mann-Kader sind regelmäßig 16 Spieler beim Training. Alle zeigen sich äußerst fleißig und lernwillig.“

Auch wenn der Weg bis zur ersten Senioren-Mannschaft der Schweriner (Bezirksliga) noch ein langer und schwieriger ist für seine Jungs, traut es Piel einigen seiner Kicker durchaus zu. So zum Beispiel seinem aktuellen Spielmacher Justin Strahler. „Er hat das Potenzial“, findet der Schweriner Trainer, „aber der Sprung aus einem Junioren-Kreisliga-Team in eine überkreislich spielende Senioren-Mannschaft ist schwer.“

Lesen Sie jetzt