Schwierige Aufgabe für Frohlinde - Prüfstein für Yeni

Fußball-Kreisliga A

Auf den SV Yeni Genclikspor wartet am Wochenende in der Fußball-Kreisliga A ein echter Prüfstein: Mit Firtinaspor Herne ist der Tabellenführer zu Gast. Auch der FC Frohlinde hat eine schwierige Aufgabe gegen den Tabellenvierten Westfalia Herne II zu lösen. Der Spieltag des heimischen A-Liga-Quartetts in der Vorschau.

CASTROP-RAUXEL

von Von Marcel Witte und Moritz Süß

, 28.10.2011, 12:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schwierige Aufgabe für Frohlinde - Prüfstein für Yeni

Der SV Yeni Genclik (9.) sieht sich am elften Spieltag der Fußball-Kreisliga A einem Prüfstein gegenüber. Im Heimspiel gegen den Tabellenführer Firtinaspor Herne erwartet Yeni-Trainer Helmut Schulz eine "Trotzreaktion" seines Teams nach der 2:3-Niederlage gegen die Spvg Arminia Holsterhausen (5.). Die Tabelle spreche zwar für sich, erklärte Schulz und wies damit auf die Bilanz des bisher ungeschlagenen Spitzenreiters hin, aber in dieser Partie hätten die Spieler die Möglichkeit, "nach der schlechten Leistung Charakter zu zeigen." Yeni muss gegen Firtinaspor lediglich auf den Langzeitverletzten Yasin Erdogrul verzichten.

Vor der Pleite bei der SG Herne in der vergangenen Woche hatte FCF-Co-Trainer Siggi Morina noch von einer "Siegesserie" geträumt. Seine Schützlinge hatten in den beiden Wochen zuvor gegen das Tabellenschlusslicht BW Baukau (16.) mit 10:5 und beim SV Holsterhausen (6.) mit 3:1 sechs Punkte eingefahren. Nun ist Frohlinde einen Punkt vom rettenden Ufer und der DJK Falkenhorst Herne (14.) entfernt. Trotz der brisanten Lage der Castrop-Rauxeler ist die Stimmung im Team laut Morina "immer noch gut". Und auch vor den Spielen zeige sich bei den Frohlindern kein Hauch von Anspannung. Eigentlich gute Vorausetzungen für einen Sieg gegen die reine U23-Mannschaft aus der Nachbarstadt. Zumal Frohlinde gegen die Westfalia mit komplettem Kader anreisen wird. Um gegen die Westfalia II punkten zu können, setzt das Castrop-Rauxeler Trainergespann auf eine eher defensivere Spielweise. "Herne ist einer der Topfavoriten aus der Liga", betont Morina. Sechs Siege in zehn Spielen konnten die Herner bis dato verzeichnen. Morina: "Wir müssen endlich Punkte sammeln. Am besten sollten wir damit am Sonntag anfangen."

Kreisliga A RE-Spitzenreiter TuS Henrichenburg trifft auf die SG Suderwich (4.). Henrichenburg liegt mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze, Verfolger FC Preußen Hochlarmark (2.) hat jedoch eine Partie weniger absolviert. TuS-Coach Rainer Mattukat sieht den Gegner aus Suderwich bereits vor seiner letzten Chance oben heranzukommen: "Suderwich hätte mit einer Niederlage neun Punkte Rückstand auf die Spitze, deswegen werden sie alles geben, um nicht schon früh alle Aufstiegschancen zu verspielen." Fabian Kinsler (Leistenbeschwerden) wird Mattukat weiter fehlen, Nicolas Böcker ist wieder dabei.

Lesen Sie jetzt