Senior-Reporter durfte in seiner Laufbahn nur einen Elfmeter schießen

Fußball

Rückblickend erzählt jeder gerne Anekdoten über seine sportlichen Höhepunkte. Unsere Autoren offenbaren ihre Geschichtchen zum Thema Elfmeter.

Castrop-Rauxel

, 02.02.2021, 05:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Fußball gibt einige Anekdoten zu erzählen - auch über den ersten Elfmeter.

Im Fußball gibt einige Anekdoten zu erzählen - auch über den ersten Elfmeter. © Jens Lukas

Der Elfmeter wird in diesem Jahr 130 Jahre alt, das Elfmeterschießen wurde vor 50 Jahren erfunden. Rund um den Schuss vom ominösen Punkt ranken sich viele Anekdoten - auch von Amateur-Kickern. Unsere Schreiber stellen ihre Storys vor.

Hermann Klingsieck (74 Jahre), einer der beiden Senior-Reporter unserer Lokalsportredaktion, blickt auf 54 Jahre als Reporter zurück – vor allem im Kreis Recklinghausen und Umgebung. Aktiv war er beim SV Wacker 20 in Recklinghausen-Süd. Der Club ging in mehrere Fusionen auf - und verschwand. Jens Lukas (49 Jahre) ist Lokalsportredakteur. Für seine Anekdote hat er versucht, sich an seine Anfänge bei der SG Castrop zu erinnern.

Hermann Klingsieck, neben Jürgen Weiß der zweite Senior-Reporter der Lokalsportredaktion.

Hermann Klingsieck, neben Jürgen Weiß der zweite Senior-Reporter der Lokalsportredaktion. © privat

Senior-Reporter Hermann Klingsieck

„Ich habe lange Fußball im Verein gespielt. Tore schießen war nie mein Ding. Elfmeter gab es damals schon. Das Elfmeterschießen war nicht erfunden. Fußball war noch einfach: Torwart, zwei Verteidiger, drei Läufer, fünf Stürmer. Nicht wie heute mit falscher Neun, Doppel-Sechs, hängender Spitze, oder was es ansonsten noch alles gibt.

Zurück zum Elfmeter. Es war in einem A-Jugend-Spiel, wir führten hoch, es gab Elfmeter für uns. Meine Mitspieler schubsten mich mit vereinter Kraft zum Punkt. Ich sollte endlich mein erstes Tor schießen. Den Elfer haue ich rein, war mir völlig klar, als ich mit dem Ball in der Hand zum Punkt schritt. Ich wusste, in welche Ecke des Netzes der Ball einschlagen sollte – leider der Torwart auch. Nichts war’s mit dem ersten Tor der Karriere. An diesem Tag war es auch mein erster und letzter Elfmeter.“

Jetzt lesen

Sportredakteur Jens Lukas

Sportredakteur Jens Lukas © Volker Engel

Sportredakteur Jens Lukas

„Ich gestehe: An meinen ersten Strafstoß als Schütze kann ich mich nicht mehr ganz genau erinnern. Wenn ich fabulieren dürfte, würde ich sagen: Als E-Junior habe ich im Trikot der SG Castrop bei einem Turnier der SG im Stadion an der Bahnhofstraße gekickt. Ein Spiel um Platz drei gegen ein Team aus Erkenschwick. Neunmeterschießen auf kleine Tore. Mit der Picke in die Mitte - und mit Glück: drin!

Noch ganz deutlich vor Augen habe ich meine erste Elfmeter-Heldentat - als D-Junior. Mit der SG Castrop habe ich beim Sommerfest des SuS Pöppinghausen gespielt. Weil unser Keeper fehlte, drängten mich meine Mitspieler ins Tor zu gehen: Du bist der Größte von uns. Das Spiel endete 1:1. Der Schiedsrichter, mein Vater, entschied: Das Spiel braucht einen Sieger. Also verfügte er mit Pöppinghausens Jugendleiter Manfred Goerke ein Elfmeterschießen. Ich sprang dreimal ins rechte Eck. Dreimal schossen die SuS-Schützen mich an. Fortan kam ich aus dem Tor nicht mehr heraus....

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt