Siebter Sieg im siebten Spiel für Schweriner B-Junioren

Juniorenfußball

Die B-Junioren der Spvg Schwerin haben im siebten Spiel der Fußball-Bezirksliga den siebten Sieg verbucht. Mit 1:0 setzte sich der Spitzenreiter beim Vorletzten VfB Waltrop II durch.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 03.11.2013, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die B-Junioren der Spvg Schwerin (gelbes Trikot) gewannen mit 1:0 gegen den VfB Waltrop II.

Die B-Junioren der Spvg Schwerin (gelbes Trikot) gewannen mit 1:0 gegen den VfB Waltrop II.

Der Tabellenstand verschleiere die Stärke der Waltroper, meint Schwerins Trainer Frank Rupieper: "Der Gegner war keinesfalls schwach und steht zu Unrecht da unten." So ist es nicht verwunderlich, dass die Spvg, die in den sechs vorangegangen Partien im Durchschnitt gut vier Tore pro Spiel erzielte, sich diesmal mit nur einem Treffer begnügen musste. Das entscheidende Tor hatte Jerome Siebler (37. Minute) nach Vorarbeit von Vahit Demir erzielt.Überraschender Besuch Die C-Junioren der Spvg Schwerin bekamen überraschenden Besuch von Spitzenreiter DSC Wanne. Überraschend, da der DSC, laut Blau-Gelb-Trainer Michael Göbel, um Verlegung des Spiels gebeten hatte. Dieser Bitte habe er entsprochen. "Ich habe mich gewundert, dass Wanne dennoch angetreten ist", erklärte Göbel und fügte hinzu: "Ich kann nur vermuten, dass dies geschehen ist, da die Partie im Internet nicht als verlegt eingetragen war." In der Folge wurde die Partie mit 0:2 gegen die "Blau-Gelben" gewertet. "Wir wollen am Montag klären, was da schief gelaufen ist. Ich weiß nicht, ob man da noch etwas machen kann", sagte Göbel. In der U13-Nachwuchsrunde mussten die D-Junioren der Spvg Schwerin eine 1:2 (0:1)-Niederlage beim DSC Wanne hinnehmen. Während die Schweriner von Rang sieben auf acht rutschen, machten die Gastgeber einen Platz gut und sind nun Zehnter. In der neunten Minute gerieten die "Blau-Gelben" in Rückstand. "Das war klares Abseits", meint Schwerins Coach Wolfgang Muth. Burhan Baspinar gelang nach der Pause das 1:1 (41.) durch einen verwandelten Freistoß aus 30 Metern. In der 53. Minute kassierte die Spvg das 1:2. Muth: "Eine völlig unnötige Niederlage. Wir hatten deutlich mehr Chancen als der Gegner."

 

Lesen Sie jetzt