SK ohne Sonnhalter gegen den Tabellenführer

Sportkegeln

CASTROP-RAUXEL Die SK Castrop-Rauxel, weiterhin Träger der "roten Laterne", steht vor einer ganz schweren Aufgabe: Nicht nur, dass der nächste Gegner KV Gütersloh-Rheda als Tabellenführer anreist - auch der zuletzt überzeugend aufspielende Stefan Sonnhalter wird ausfallen.

von Von Mirko Kuhn

, 23.10.2009, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fällt aus: Stefan Sonnhalter von den SK Castrop-Rauxel.

Fällt aus: Stefan Sonnhalter von den SK Castrop-Rauxel.

Sicher ein schöner Ausblick, wenn auch illusorisch: Mit einem 3:0 würde das SK-Sextett wohl die „rote Laterne“ weitergeben. Doch auch SK-Pressewart Joachim Müller räumt ein: „Es wird ein schweres Spiel unter schlechten Voraussetzungen.“ Denn der zuletzt überzeugend aufspielende Stefan Sonnhalter wird ausfallen, für ihn rückt Waldemar Haß ins Team. Zur Erinnerung: Bereits bei der 0:3-Heimpleite zum Auftakt gegen Alsdorf musste Haß ran. Seine 750 Holz im Schlussblock reichten neben Klaus Mestenhauser seinerzeit nicht. Damit sich dies gegen den Tabellenführer nicht wiederholt, sollen die drei vermeintlich schwächeren Kegler Haß, Springer und Mestenhauser in die verschiedenen Blöcke verteilt werden.

Doch alle psychologischen Tricks werden nicht reichen, wenn die Gesamtholzzahl am Ende nicht stimmt. Diese sollte um die 4800 Holz liegen, denn bereits bei den beiden bisherigen Auswärtsspielen scheiterte Gütersloh-Rheda nur knapp am Gesamtsieg. 36 Holz fehlten in Hürth-Erftstadt, 31 Holz in Wattenscheid. Und im Vorjahr konnten die Europastädter gegen den späteren Liga-Zweiten ebenfalls nur knapp mit 4814:4776 die Oberhand behalten. Wie damals haben die Gäste in Ingo Trenschel, Carsten Kleineheinrich und Bodo Schwanke auch in dieser Spielzeit gleich drei aktuelle Top-Ten-Spieler in ihren Reihen. So versteht man Pressewart Müller nur zu gut: „Da sind wir froh, wenn wir das Spiel hinter uns haben."

Lesen Sie jetzt