Spvg Schwerin will Trend fortsetzen

Fußball: Bezirksliga

Was folgt auf das 9:0-Schützenfest gegen Eintracht Datteln? Bestimmt bekommt die Spvg Schwerin (5.) am 23. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga beim TuS Bövinghausen (11.) eine schwierigere Aufgabe zu lösen. Die Partie wird bereits am Samstag um 17.30 Uhr angepfiffen.

CASTROP-RAUXEL

, 08.04.2016, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerins Marcus Hasecke (gelb) klärt in dieser Situation kompromisslos vor einem Distelner Spieler.

Schwerins Marcus Hasecke (gelb) klärt in dieser Situation kompromisslos vor einem Distelner Spieler.

Fußball-Bezirksliga 9 TuS Bövinghausen - Spvg Schwerin (Samstag, 17.30 Uhr, Kunstrasen an der Provinzialstraße 273, 44388 Dortmund)

Der gesplittete Spieltag wird nicht die einzige Ausnahme für die Schweriner bleiben. Schon am Donnerstag, 14. April (19.30 Uhr), folgt ein schnelles Wiedersehen mit Ex-Trainer Karsten Quante, der bei Spitzenreiter Westfalia Langenbochum auf der Bank sitzt. Der hätte spontan der Verlegung zugestimmt, erklärte Schwerins Geschäftsführer Peter Wach. Die Spvg feiert nämlich am Samstag, 16. April, eine „Blau-Gelbe Nacht“.

Jetzt geht es aber zunächst nach Bövinghausen. Die Voraussetzungen sind klar. Die Blau-Gelben, die von Suri Ucar und Marcus Hasecke interimsmäßig gecoacht werden, haben reibungslos den schnellen Coach-Wechsel überstanden. Beim Spiel gegen Datteln sprühten die Akteure vor Spielfreude.

Trend spricht für Schwerin

Aber Achtung! So einfach wie am Vorsonntag wird es kurz hinter der Stadtgrenze nicht werden. Der TuS hatte mit 2:4 in Langenbochum verloren, den Favoriten aber mit einer 2:0-Führung geärgert. Der aktuelle Trend der letzten fünf Spiele mit vier Siege und einem Unentschieden spricht indes für die Europastädter. Zumal nur ein Akteur fehlen wird. Spielertrainer Suri Ucar berichtet: „Alle haben gut trainiert, nur Marcus Hasecke fällt verletzt weiter aus.“ 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt