SuS-Spielertrainer Toni Kotziampassis: "Es muss 'Klick' machen"

CASTROP-RAUXEL Nach dem unglücklichen 3:3 (2:1)-Unentschieden gegen BW Huckarde sprach RN-Mitarbeiter Florian Kopshoff mit Merklindes Spielertrainer Toni Kotziampassis über Spielweise, Zunkunft und Psychologie.

von Von Florian Kopshoff

, 10.03.2009, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS-Spielertrainer Toni Kotziampassis: "Es muss 'Klick' machen"

Toni Kotziampassis (m.): "In der Mannschaft steckt viel Potenzial."

Beim Stande von 3:1 gegen BW Huckarde haben sie trotzdem offensiv weitergespielt. War das vielleicht der Fehler, der die Punkte kostete? Kotziampassis: Nein, das ist einfach unsere Spielweise. Das Problem war, dass wir unsere vier oder fünf hundertprozentigen Chancen nicht noch genutzt haben.

Woher kommen diese Probleme mit dem Abschluss? Kotziampassis: Vielleicht ist es der Druck, der im Spiel auf den Akteuren lastet. Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Wenn ich selbst nicht gespielt hätte, wäre unser Durchschnittsalter bei 22 gewesen. Das macht aber auch Hoffnung für die Zukunft. Schließlich haben wir das Spiel gegen Huckarde vollkommen kontrolliert. In der Mannschaft steckt viel Potenzial.

Wie kann man jetzt denoch rasch diese Abschlussschwäche abstellen? Kotziampassis: Wir arbeiten im Training daran. Aber in Spielsituationen ist das trotzdem etwas anderes. Im Grunde ist es, wie in der Bundesliga, reine Psychologie: Es muss nur einmal 'Klick' machen. Dann geht der Ball, der sonst zur Pommesbude fliegt, plötzlich ins Tor.

Lesen Sie jetzt