SV Wacker: Dieter Heermann übernimmt kommissarisch den Vorsitz

CASTROP-RAUXEL Es hatte sich bereits im Vorfeld abgezeichnet, dass die Jahreshauptversammlung beim SV Wacker Obercastrop für großes Interesse bei den Mitgliedern sorgen würde: Ehrenvorsitzender Willi Krumtünger eröffnete vor 108 (!) Mitgliedern die Versammlung.

von Ruhr Nachrichten

, 01.03.2009, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese verabschiedeten den scheidenden Vorsitzenden Franko Wilken, der nach zweijähriger Amtszeit aus beruflichen und privaten Gründen sein Amt niederlegte mit großem Beifall und konnten sich bei den anschließenden Wahlen nicht auf eine neue Vorstandsriege einigen. Daher wird Dieter Heermann, bisher 2. Vorsitzender, den Verein in den nächsten vier bis sechs Wochen kommissarisch führen, ehe bei einer außerordentlichen Versammlung erneut gewählt wird. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Franko Wilken hatte sich in einer emotionalen Abschlussrede nochmals den Mitgliedern, die zuvor den Vorstand entlastet hatten, gestellt. Wilken zog eine positive Bilanz seiner Amtszeit. Er wies auf eine gute sportliche Entwicklung des Vereins bei einem schuldenfreien und ausgeglichenen Finanzhaushalt sowie einer positiven Gestaltung des Vereinsimages hin. Wilken mit großem Beifall verabschiedet Nach den Worten "Yes, we could" zum Abschluss wurde Wilken mit großem Beifall, Blumen und Geschenken verabschiedet. "Ich habe dem Verein viel zu verdanken. Er war und bleibt eine Herzensangelegenheit für mich", zeigte sich Wilken sichtlich gerührt.

Zur Wahl des 1. Vorsitzenden stellte sich ausschließlich Frank Figur, der mit einer eigenen Vorstands-Crew und einem umfangreichen Programm den Verein für die Zukunft aufstellen will. Die Mitglieder diskutierten das neue Konzept kontrovers. Da keine Einigung erzielt werden konnte, übernahm Dieter Heermann kommissarisch den Vorsitz.

"Wir werden uns bereits in der kommenden Woche zusammensetzen und Lösungswege erarbeiten, um eine starke Vorstandstruppe ins Rennen zu schicken. Franko Wilken habe ich gebeten, an dieser Sitzung vermittelnd teilzunehmen und bis auf Weiteres die Pressearbeit zu übernehmen, um eine abgestimmte Außendarstellung des Vereins in dieser schwierigen Zeit zu gewährleisten", so Dieter Heermann.

Lesen Sie jetzt