SV Yeni eine Runde weiter - Henrichenburg verliert

Fußball-Kreispokal

Fußball-A-Ligist SV Yeni Genclik hat die zweite Runde des Kreispokals Herne/Castrop-Rauxel erreicht. Der TuS Henrichenburg durfte indes nur eine Halbzeit lang an das Wunder glauben, den Favoriten Teutonia/SuS Waltrop aus dem Pokal des Kreises Recklinghausen zu werfen. Die Spiele in der Übersicht.

CASTROP-RAUXEL

von Von Florian Kopshoff und Fabian Freier

, 25.08.2011, 12:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nur in der ersten Halbzeit konnte der TuS Henrichenburg jubeln.

Nur in der ersten Halbzeit konnte der TuS Henrichenburg jubeln.

Der TuS Henrichenburg (Kreisliga A) musste sich im Pokal des Kreises Recklinghausen dem Favoriten Teutonia/SuS Waltrop am Ende wie erwartet geschlagen geben - 1:4. Eine Halbzeit lang hatte der Glaube an ein kleines Fußballwunder in Henrichenburg Bestand. Gegen den Landesligisten Teutonia/SuS Waltrop stand es nach 45 gespielten Minuten 1:0 für den A-Ligisten TuS Henrichenburg. René Niewind war drei Minuten vor dem Pausenpfiff per direktem Freistoß die sehenswerte 1:0-Führung gelungen. Jubel im Castrop-Rauxeler Norden. Doch nach 15 Minuten Regeneration war die TuS-Abwehr bei Rückkehr auf das Spielfeld wohl noch nicht wieder ganz wach. Schon in der 46. Spielminute glich Waltrop aus. Es folgte eine ruppige Phase, in der die Teutonen eine mögliche Blamage unbedingt abwenden wollten, dafür aber den Preis von fünf gelben Karten zu zahlen hatten. In der 72. Minute durfte der Landesligist dann doch noch aufatmen - 2:1. Jetzt war der Klassenunterschied doch zu spüren. Die Treffer zum 3:1 und 4:1 folgten in der 78. und 86. Minute. Für den TuS war das Pokalspiel nach verkorkstem Saisonstart wohl trotzdem ein Grund für neuen Optimismus.

Lesen Sie jetzt