Tennis: Herren 50 des RV Rauxel beweisen Nervenstärke

CASTROP-RAUXEL Einen echten Tennis-Krimi erlebten die Herren 50 des RV Rauxel am Wochenende im Endspiel um die Hallen-Bezirksmeisterschaft. Nach den vier Einzeln und zwei Doppeln gegen den TC Westerholt stand es 3:3. Das Satzverhältnis musste entscheiden.

von Ruhr Nachrichten

, 30.03.2009, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tennis: Herren 50 des RV Rauxel beweisen Nervenstärke

Peter Hommen, Helmut Sommerfeld, Udo Hönel, Hans-Josef Goldhagen und Peter Schicke (v.l.) feierten den Aufstieg in die Hallen-Verbandsliga.

Und da hatten die Rauxeler mit 8:7 die Nase vorn. Durch den Erfolg sicherten sich RVR-Herren nicht nur den Bezirksmeistertitel, sondern auch den Aufstieg in die Hallen Verbandsliga.

Dabei begann das Duell gegen Westerholt aus Rauxeler Sicht schlecht. Peter Schicke unterlag seinem Kontrahenten mit 6:7 und 4:6. Helmut Sommerfeld glich aber durch einen souveränen Zwei-Satz-Erfolg (6:3, 6:3) prompt aus. Hans Goldhagen brachte den RVR ebenfalls in zwei Sätzen (6:3, 7:6) in Führung. Peter Hommen verlor dagegen nach gutem Start in drei Durchgängen (6:4, 4:6, 6:7).

So musste die Entscheidung in den Doppeln fallen. Schicke/Sommerfeld konnten den verloren ersten Satz (4:6) zwar durch ein 6:2 im zweiten Durchgang ausgleichen, verloren aber den Match-Tiebreak mit 4:10. Auch das letzte Doppel wurde erst im dritten Satz entschieden. Goldhagen/Udo Hönel gewannen den Match-Tiebreak mit 10:4.

Lesen Sie jetzt