Tennis: RV Rauxel bleibt im Parkhaus stehen

RAUXEL Das Tor zum Endspiel um die Hallen-Westfalenmeisterschaft bleibt für die Tennis-Herren 30 des RV Rauxel erstmals seit drei Jahren verschlossen. Die Europastädter kamen im Gruppen-"Finale" der Hallen-Westfalenliga gegen den Tabellenführer TC Parkhaus Wanne nicht über ein 3:3 hinaus. Das reichte nicht.

von Von Carsten Loos

, 27.01.2008, 20:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Rauxeler Colin Jost verlor die wohl entscheidende Begegnung in drei Sätzen.

Der Rauxeler Colin Jost verlor die wohl entscheidende Begegnung in drei Sätzen.

Doch die leisen Hoffnungen der RVR-Equipe, mit der Euphorie des Vorwochen-Erfolgs ihrer Herren-Mannschaft im Endspiel gegen den TC BW Soest nun gegen Parkhaus Wanne eine ähnliche Überraschung landen zu können, zerstoben schnell.

Doch die leisen Hoffnungen der RVR-Equipe, mit der Euphorie des Vorwochen-Erfolgs ihrer Herren-Mannschaft im Endspiel gegen den TC BW Soest nun gegen Parkhaus Wanne eine ähnliche Überraschung landen zu können, zerstoben schnell.

Die Gastgeber lagen auf der Wartburginsel nach den Einzeln bereits mit 1:3 im Hintertreffen. Die Entscheidung zugunsten der Herner war da gefallen, sagte Mannschaftsführer Timo Jogwer hernach.

"Der war viel zu gut"

Er selbst musste nach seinem 0:6 und 1:6 gegen die polnischen Parkhaus-Spitzenspieler einräumen: "Der war viel zu gut." Die knappe Drei-Satz-Niederlage von Colin Jost (6:1, 3:6, 9:11/Match-Tiebreak) nannte Jogwer derweil den "Knackpunkt" in der Begegnung. Einen Jost-Sieg hatten die Rauxeler ebenso auf dem Plan wie einen Erfolg von Ingo Göhring (3:6, 6:3, 10:6/Match-Tiebreak). Andreas Hoffmann verlor mit 3:6 und 2:6. Die Doppel wurden anschließend nicht mehr ausgetragen, gingen auf das RVR-Konto.

Im Endspiel trifft der TC Parkhaus Wanne nun auf den Titelverteidiger TG Westfalia Dortmund. Der RV Rauxel konnte sich seit 2001 gleich drei Hallen-Westfalentitel bei den Herren 30 sichern - zuletzt vor zwei Jahren durch ein 3:3 gegen die TGB Westfalia Dortmund. 2006 musste sich die Rauxeler dann gegen die Dortmunder Westfalen mit 2:4 geschlagen geben.

Lesen Sie jetzt