Tischtennis: 6:8 - Jetzt steigen die Post-Jungen wieder ab

CASTROP-RAUXEL In dieser Saison haben sie viel gelernt, doch am Ende konnten sie den Abstieg nicht abwenden: Die Tischtennis-Jungen des Post SV Castrop unterlagen dem TSV 1890 Bielefeld mit 6:8 und sind damit nach einem Jahr aus der Verbandsliga wieder abgestiegen. Schon an dieser Partie aber konnte man den Lernerfolg der Talente ablesen.

von Von Sandra Biniek und Tobias Weckenbrock

, 25.03.2009, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tischtennis: 6:8 - Jetzt steigen die Post-Jungen wieder ab

Die Postler Luca-Alexander Kempf, Stefan Grote, Raphael Reiß und Thomas Zobiegala (v.l.) schlugen sich tapfer, verloren aber dennoch. Nach einem Jahr Verbandsliga steigen sie wieder ab.

Im letzten Spiel des Tages, das zumindest noch ein Unentschieden hätte retten können, führte Christoph Steup schon mit 2:1 nach Sätzen. Dann aber hatte auch er nicht die Nerven, das Spiel nach Hause zu fahren. Er verlor mit ganz viel Pech noch zweimal in der Verlängerung, jeweils mit 11:13. Stefan Grote gelangen als einzigem Obercastroper zwei Siege. Da der Konkurrent Avenwedde überraschend einen Punkt beim Tabellen-Vierten holte, war der Abstieg allerdings ohnehin klar. Das letzte Saisonspiel am Samstag (28. März) gegen Detmold/Jerxen wird vorerst das letzte Spiel in der höchsten deutschen Juniorenspielklasse sein.

Post-Pressewart Rolf Pauly zog ein Resüme: „Man kann konstatieren, dass sich die Post-Jungen gut entwickelt und in der Rückrunde deutlich besser als zu Saisonbeginn aufgeschlagen haben.“

Lesen Sie jetzt