Titelkämpfe in der Europahalle - nur auf welchem Boden?

SCHWERIN Fußball-Hallenstadtmeisterschaften auf einer großen Bühne. Das plant die Spvg Schwerin, die Ausrichter der Titelkämpfe der Senioren-Kicker ist, für das Turnier, das in der Woche vor dem Jahreswechsel stattfindet. Eine Frage ist: Auf welchem Boden wrid gekickt?

von Von Jens Lukas

, 19.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Titelkämpfe in der Europahalle - nur auf welchem Boden?

Horst-Dieter Reuter, Vorsitzender der Spvg BG Schwerin.

Für die Suche nach einem geeigneten Geläuf, das in die Mehrzweckhalle eingebaut werden muss, hat auch Sportamtsleiter Winfried Hetzel seine Hilfe angeboten. "Ich lasse gerade die Drähte glühen und habe bereits mit dem Betreiber der Gysenberg-Eishalle Kontakt aufgenommen. Die hatten schon einmal die Handballer des DSC Wanne in ihrer Halle und suche jetzt im Keller, ob sie den Bodenbelag noch haben."

Für die Suche nach einem geeigneten Geläuf, das in die Mehrzweckhalle eingebaut werden muss, hat auch Sportamtsleiter Winfried Hetzel seine Hilfe angeboten. "Ich lasse gerade die Drähte glühen und habe bereits mit dem Betreiber der Gysenberg-Eishalle Kontakt aufgenommen. Die hatten schon einmal die Handballer des DSC Wanne in ihrer Halle und suche jetzt im Keller, ob sie den Bodenbelag noch haben."

Platz für 800 statt für 250 Zuschauer

Im Gegensatz zur Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule (250 Zuschauer) könnte die Europahalle gar einem rund 800-köpfigen Publikum Platz bieten, weiß der Mann aus dem Rathaus.

Übrigens: Die Fußball-Zunft hatte bereits Anfang der 90er Jahre die Idee ins Auge gefasst, in die Europahalle "umzuziehen" - als die Korfballer mit großem Erfolg dort im Januar 1993 die Eurocup-Endrunde veranstaltet hatten.

Lesen Sie jetzt