Erfolgsgarant und Tormaschine: Obercastrops Elvis Shala im Interview

mlzFußball-Westfalenliga

Der Stürmer, der die Landesliga verzauberte, macht in der Westfalenliga genau da weiter. Eine starke Defensivarbeit und Elvis Shala sind Wackers Erfolgsgaranten. Der Doppeltorschütze von Schüren im Interview.

Obercastrop, Schüren

, 19.10.2020, 11:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Torjäger von Wacker Obercastrop nahm erst mal auf dem Boden Platz, zog sich in Ruhe die Schienbeinschützer aus und fand Zeit für ein paar Worte. Gerade hatte er sein Team mit einem Doppelpack zum 2:0-Erfolg gegen den BSV Schüren geschossen - der fünfte Sieg im siebten Spiel für den Westfalenliga-Aufsteiger. Fünf der neun Wacker-Tore gehen auf das Konto des Stürmers.

Jetzt lesen

Elvis Shala, Glückwunsch zum Sieg, Glückwunsch zu den beiden Treffern. Wenn Sie uns sagen, dass dieser Sieg in Ordnung geht, dürften Sie auch die Meinung der neutralen Zuschauer bestätigen. Also, wie fällt Ihr Urteil aus?

Sie sagen es. Wir hatten den Gegner im ersten Abschnitt im Griff. Dass Schüren nach der Pause kommen würde, war uns klar. Aber wir haben nichts anbrennen lassen. Und ja, dieser Sieg ist völlig verdient. Entscheidend ist, dass zum dritten Mal hintereinander die Null steht. Natürlich freue ich mich über meine Tore. Über die Entstehung sag ich mal nichts.

Jetzt lesen

Wie bewerten Sie nach dem Aufstieg die neue Liga?

Für mich ist das natürlich kein Neuland, da ich auch schon in höheren Ligen gespielt habe. Aber ich finde auf jeden Fall, dass es mit Wacker viel Spaß macht.

Jetzt lesen

Wie geht es weiter?

Das wird gegen Rot-Weiß Deuten, da sie 0:5 gegen Hagen verloren haben, jetzt das Duell Dritter gegen den Fünften. Ich hätte eigentlich mit einem Sieg von Deuten und einem direkten Verfolgerduell gerechnet. Dennoch ist das für uns ein Super-Spiel. Und dann sehen wir mal weiter.

Lesen Sie jetzt