Trainer Köhler bleibt Wacker Obercastrop treu

Fußball: Bezirksliga

Diese Fußball-Ehe hält weiter: Der SV Wacker Obercastrop und der Trainer der Bezirksliga-Mannschaft, Andreas Köhler, bleiben sich auch über den Sommer hinaus treu. Und jetzt, wo der Platz auf der Bank gesichert ist, wollen die Obercastroper sich mit ihrem Trainer auch bald um den Kader für die nächste Saison kümmern.

CASTROP-RAUXEL

, 20.01.2016, 14:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andreas Köhler bleibt beim SV Wacker und will sein Team weiter nach vorne bringen.

Andreas Köhler bleibt beim SV Wacker und will sein Team weiter nach vorne bringen.

Die Verlängerung mit Andreas Köhler teilte Martin Janicki aus dem Vorstand der Obercastroper am Mittwochmittag mit. "Wir haben uns auf ein weiteres Jahr der Zusammenarbeit mit unserem Coach geeinigt, weil wir sehr zufrieden mit seiner Arbeit sind", kommentierte er. Auch der Trainer freut sich über die schnelle Einigung. "Jetzt haben wir von beiden Seiten Planungs-Sicherheit", sagte Köhler, "wir werden nun mit den Spielern reden und uns dann um punktuelle Verstärkungen für die neue Saison kümmern." Köhler weiter: "Der Anspruch für die neue Spielzeit sollte heißen, in der Tabelle auch mal um die vorderen Plätze mitzuspielen."

Köhler hatte im Dezember 2014 als Nachfolger von Dennis Hasecke an der Karlstraße angeheuert und das Team nach der Winterpause noch von einem Abstiegsplatz bis auf Rang sieben in der Abschlusstabelle geführt. In die Winterpause der laufenden Spielzeit sind die Obercastroper auf Platz acht gegangen. Am Sonntag, 7. Februar, könnten sie sich durch einen Sieg im Nachholspiel bei Eintracht Datteln aber noch um einen Rang verbessern.

Datteln ist für Köhler ein besonderer Gegner. Die Eintracht hatte der heutige Wacker-Fitmacher seinerzeit auf einem vorderen Tabellenplatz Richtung Obercastrop verlassen. Von da an ging es mit dem Team aus der Kanalstadt bergab. Derzeit belegen die Dattelner den letzten Platz in der Bezirksliga.

Lesen Sie jetzt