TT: Taktisch überrascht und doch verloren

CASTROP-RAUXEL Viel Schulterklopfen erntete Gastgeber Roland Rauxel (9.) nach dem hauchdünnen 6:9 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wetter. Trotz einer couragierten Leistung überwog am Ende die Enttäuschung, weil man dennoch mit leeren Händen dastand. Dabei hatte man bei Roland versucht, taktisch zu überraschen.

von Ruhr Nachrichten

, 27.01.2008, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Bojak überzeugte in beiden seiner Einzel. Aber auch das reichte nicht, um die Überraschung zu schaffen.

Christian Bojak überzeugte in beiden seiner Einzel. Aber auch das reichte nicht, um die Überraschung zu schaffen.

In den Einzeln entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch und die Führung wechselte ständig. Im oberen Paarkreuz duellierten sich mit Christoph Pauly, Christian Bojak und dem Ex-Postler Andreas Langer gleich drei ehemalige Castroper Stadtmeister, wobei die Roländer die Oberhand behielten.

In den Einzeln entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch und die Führung wechselte ständig. Im oberen Paarkreuz duellierten sich mit Christoph Pauly, Christian Bojak und dem Ex-Postler Andreas Langer gleich drei ehemalige Castroper Stadtmeister, wobei die Roländer die Oberhand behielten.

Der beste Spieler des Tages

Christian Bojak konnte zudem als bester Spieler des Tages auch seine zweite Partie für sich entscheiden. Kurz nach der Hälfte lagen die Rauxeler mit 6:5 in Front, doch dann verloren Stefan Weiß (erste Rückrundenniederlage) und Torben Krumme unglücklich.

Schließlich blieb das heimische untere Paarkreuz auch in der zweiten Runde sieglos und musste die Überlegenheit der Gäste anerkennen.

Trotzdem eine sehr ordentliche Vorstellung, auf der sich nach der zweiwöchigen Pause, die nun wegen Karneval und den Westdeutschen Meisterschaften ansteht, im Kampf um den Klassenerhalt aufbauen lässt.

Lesen Sie jetzt