Türkei-Auftakt: Zwei faule Eier für Marcel Sieberg

Radsport

Neues Terrain betritt der Radprofi Marcel Sieberg vom Team Omega Pharma-Lotto: Er startet bei der Türkei-Rundfahrt. Zum Auftakt fand er allerdings zwei faule Eier im Osternest.

CASTROP-RAUXEL

von Von Carsten Loos

, 25.04.2011, 14:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Radprofi Marcel Sieberg aus Castrop-Rauxel ist bei der Türkei-Rundfahrt am Start.

Radprofi Marcel Sieberg aus Castrop-Rauxel ist bei der Türkei-Rundfahrt am Start.

Tags zuvor hatte Greipel, den fünffachen Etappensieger des letzten Jahres, im Finale der Auftaktetappe über 121 Kilometer durch Istanbul ein Reifenschaden bei 1500 Metern aus dem Rennen um den Tagessieg geworfen. Sieberg: „Ich habe es dann selbst versucht, war auch vorne dabei, hatte dann aber bei 300 Metern selbst einen Platten.“ Mit dem Defekt rollte er noch als 72. mit der besten Platzierung seiner Equipe, zeitgleich gewertet mit Tagessieger Andrea Guardini (Italien/Franese Vini), über die Ziellinie. Bei der achttägigen Tour von Istanbul nach Alanya setzt Siebergs Equipe auf ihre bewährte Erfolgstaktik. "Bei den Sprint-Etappen versuchen wir alles", sagte der 28-jährige Europastädter, "bei den schweren Etappen werden wir einfach nur mitrollen."

Die Konzentration auf die Sprints ist nachzuvollziehen: Kapitän Andre Greipel gewann vor Jahresfrist fünf von acht Rennen in der Türkei und wurde letztlich Achter in der Gesamtwertung. Sieberg hat erst am Dienstag das Training wieder aufgenommen. Davor hat er ein paar Tage Urlaub vom Rad gemacht. "Das war gut für den Kopf", erklärte er, "nach dem ganzen Pech bei den Frühjahrsklassikern."Bei den Eintagesrennen in den vergangenen Wochen war Sieberg immer wieder durch Defekte aus aussichtsreichen Positionen zurück geworfen worden. Zuletzt vor zwei Wochen bei "Paris-Roubaix", das er schließlich als 57. beendete.

Die dritte Etappe führt am Dienstag, 26. April, über 166,0 Kilometer vom Touristenort Bodrum an der Ägäis nach Marmaris. Dabei türmen sich zwei Bergwertungen von über 700 Metern und fast 800 Metern Höhe auf. Insgesamt stehen bei den acht Etappen 1387,0 Kilometer auf dem Programm. Die Türkei-Rundfahrt endet am Sonntag, 1. Mai, in der Touristen-Metropole Alanya an der Mittelmeer-Küste.

View Larger Map

Lesen Sie jetzt