TuS Henrichenburg II hält durch ein 5:2 die Klasse

Liveticker

Im ersten Abstiegs-Relegationsspiel gegen SU Wacker Süd aus der Recklinghäuser Parallelstaffel hat es der TuS Henrichenburg II geschafft, die Klasse zu halten. Am Ende durften die Spieler über ein 5:2 jubeln. Wer die Tore gemacht hat, lesen Sie hier im Live-Ticker.

CASTROP-RAUXEL

, 15.06.2014, 18:14 Uhr / Lesedauer: 3 min
Am Ende klingelte es fünf Mal im Kasten des Wacker-Schlussmannes.

Am Ende klingelte es fünf Mal im Kasten des Wacker-Schlussmannes.

Fußball-Kreisliga B, Abstiegsrelegation TuS Henrichenburg II - SU Wacker Süd 5:2 (1:1) TuS II: Maurice Nerger - Florian Jantscher, Andre Botor, Kevin Viertel, Max Hackelbörger, Jan Grenda, Marco Ludwig, Dennis Nerger, Lukas Lehmann, Andreas Menne, Dino ViottoWacker: Alahattin Caglan - Dennis Calabrese, Mehmet Köksal, Ataman Erten, Zafer Akdagli, Deniz Gürsoy, Dennis Neumann, Ilkay Hatil, Edis Karic, Emre Acar, Hakan DenizTore: 0:1 Hatil (3.), 1:1 Hölter (45+2.), 2:1 Hölter (46.), 3:1 Lehmann (58.), 4:1 Menne (63.), 4:2 Karic (68.), 5:2 Viotto (87.)Gelb-Rot: Erten (44. wg. Meckern)

Viotto ganz allein im Strafraum, das Tor ein Klacks für ihn.

Wacker geht auf dem Zahnfleisch. Mehrere Spieler müssen verletzt raus. Der Gegner in weiterer Unterzahl.

Wieder Viotto, diesmal im 16er, Schuss

Viotto marschiert durchs Mittelfeld, seinen Schuss lässt der Keeper abklatschen.

Henrichenburgs Reserve steht dicht vor dem Klassenerhalt.

 Wacker bringt Ismail Yasar für Deniz Gürsoy.

Hölter kommt aus kurzer Distanz nicht am Keeper vorbei, aber der Ball landet bei Lehmann der aus gut 16 Metern den Ball versenkt.

Dennis Karow kommt für Marco Ludwig. Der neue Mann sieht gleich, wie Dino Viotto den Ball an der Strafraumgrenze bekommt und an die Latte knallt.

Jetzt wieder Wacker. Deniz kann nach Zuspiel von Hatil zwar an Maurice Nerger vorbei gehen, schießt den Ball aber drüber.  

Danach wird gewechselt. Ruben Loske ersetzt Max Hackelbörger beim TuS.

Der macht sein zweites Tor und wie! Von der Strafraumgrenze zieht er den Ball genau in den Winkel! 

 

Viel Kampf in diesem Relegations-Krimi. Der TuS II wird früh geschockt, schafft aber noch vor der Pause den Ausgleich und ist ein Mann mehr. Nach dem Ausgleich haben sich ein paar Wacker-Spieler über eine vermeintliche Abseitsposition Hölters beschwert. Schiedsrichter Westermann lässig: "Quatsch, da sind selbst eure Abwehrspieler nicht drauf gekommen, dass das Abseits sein könnte..."

Da muss er ruhig bleiben!

Die TuS-Spieler wird das freuen.

Hackelbörger lupft über die Wacker-Abwehr fein zu Viotto, der aber an Caglan scheitert.

Halten wir fest - hier spielen zwei B-Ligisten. Das sieht man auch. Was spielerisch nicht gelöst werden kann, wird über den Kampf versucht. Beide Teams nehmen sich hier nicht viel, aber: Wacker führt.

Darwin Hölter kommt für Jan Grenda bei Henrichenburg.

Karic setzt Hatil ein, der aber alleine vor Maurice Nerger scheitert. 

Viotto setzt einen Kopfball nach einer Ecke knapp drüber. 

Yildiray Gürsoy für Emre Acar.

 

9. Minute: Auf der Gegenseite schnappt sich Viotto einen zu kurzen Rückpass, aber dann ist der Winkel zu spitz - vorbei.3. Minute: Tor! Für Wacker. Missverständnis zwischen der Abwehr und Keeper Nerger. Hatil geht dazwischen und macht das 0:1. 15.02 Uhr: Anpfiff! Nächste Chance für den TuS II die Klasse zu sichern.Vor der Partie: Obwohl er vor Überheblichkeit warnt, ist TuS-Coach Sven Schäfer zuversichtlich, dass sein Team die Aufgabe meistert. Im Vergleich zu seinen Schützlingen (9 Siege, 2 Unentschieden) haben die Wacker-Kicker in der abgelaufenen Saison kaum Zählbares verbucht: In 28 Spielen kamen sie als Tabellenvorletzte nur zu zwei Siegen und kassierten sogar 237 Tore - das sind im Durchschnitt mehr als 8 Treffer pro Partie.

Lesen Sie jetzt