TuS Ickern kassiert neunte Niederlage in Folge

Handball

Die Handballer des TuS Ickern bleiben auf dem letzten Platz in der Landesliga. Am Samstag unterlagen sie in einer Partie des 16. Spieltags bei der SG Handball Hamm 3 deutlich mit 19:27. Die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin sind auch im dritten Spiel des neuen Jahres ungeschlagen geblieben.

CASTROP-RAUXEL

, 24.01.2016, 17:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Handball-Landesliga 3 SG Handball Hamm 3 - TuS Ickern 27:19 (17:7)

Für die Sieben von Trainer Ralf Utech war es bereits die neunte Niederlage in Folge. Wie schon in den Wochen zuvor waren die Ickerner in knapper Besetzung angetreten. Neun Feldspieler konnte Utech ins Rennen schicken. Darunter waren mit den Routiniers Oliver Schultz und Christian Becker auch zwei Akteure, die eigentlich schon seit längerer Zeit nicht mehr zum Stammpersonal in der Landesliga zählen. Zudem gab Nachwuchsspieler Steffen Gutt auf Rechtsaußen sein Debüt in der ersten Senioren-Mannschaft.

Fast fünf Minuten dauerte es, ehe die Ickerner durch ihren insgesamt besten Torschützen Tristan Pensky (7) zu ihrem ersten Treffer kamen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber aus Hamm in der Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums bereits mit 4:0.

Zwischenzeitlich zog Hamm im zweiten Durchgang bis auf 13 Tore Vorsprung davon, zwei Minuten vor dem Schlusspfiff stand es noch 27:17 aus Sicht der Gastgeber. Erst danach konnten Nils Rodammer und Oliver Schultz mit ihren Treffern den Rückstand des TuS Ickern zumindest noch ein wenig reduzieren.

Bezirksliga 4 HTV Recklinghausen - HSG Rauxel-Schwerin 27:27 (14:19)

"Unter dem Strich war das ein wichtiger Punktgewinn für uns", befand HSG-Trainer Stephan Speckbacher. In der Tat rückt zumindest die Gefahr eines direkten Abstiegs in immer weitere Ferne für Rauxel-Schwerin. Der Vorsprung auf Platz 13 beträgt jetzt sieben Punkte.

In die Freude über das gute Ergebnis mischte sich allerdings auch leichte Enttäuschung über den verspielten Vorsprung (21:16) beim Gastspiel in Recklinghausen. "40 Minuten lang haben wir überragend gespielt", kommentierte Speckbacher, danach ist uns leider die Puste ausgegangen."

Der HTV holte in den letzten 20 Minuten immer weiter auf und ging sogar mit einer 27:26-Führung in die Schlussminute. "Dann haben wir Moral bewiesen, das Tor gemacht und anschließend sicher in der Abwehr gestanden", lobte der HSG-Coach.

Frauen-Bezirksliga 5 HSC Haltern-Sythen - TuS Ickern 13:18 (4:11)

Jetzt lesen

 

 

 

Lesen Sie jetzt