Die Damen des TuS Ickern starten mit Niederlage in die Saison

Tennis

Bei ihrem Saison-Auftakt unterliegen die Damen des TuS Ickern beim TC Union Münster II. Die zweite Damen des TuS liefert sich ein enges Duell mit Altstedde.

Castrop-Rauxel

, 22.06.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ickerns Paula Rumpf gewann ihr Match an Position zwei.

Ickerns Paula Rumpf gewann ihr Match an Position zwei. © Volker Engel

Die Tennis-Damen des TuS Ickern mussten bei ihrem Start in die Westfalenligasaison eine 2:7-Niederlage beim TC Union Münster II hinnehmen. Spitzenspielerin Svetlana Iansitova und Paula Rumpf an Position zwei siegten. Doch für Anne Zorn, Lisa Matschke und Laura Hnat hingen die Trauben zu hoch. Ebenfalls in zwei Sätzen verlor Darya Osadova an Position fünf. Die Britin gilt nach dem Brexit für diese Saison noch als EU-Spielerin.

Druck in den Doppel-Matches

Mit einem 2:4-Rückstand ging es für die Ickernerinnen in die Doppel. Nur mit drei Siegen hätten sie das Ruder noch mal herumreißen können. Doch die Duos Iansitova/Rumpf, Zorn/Hnat und Matschke/Osadova blieben ohne Satzgewinn.

Am Ende stand so die 2:7-Niederlage. „Das ist kein Beinbruch“, erklärt TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe. „In der Westfalenliga muss man damit rechnen, dass auch die anderen Tennis spielen können.“

Ickerns Damen streben in der vom Westfälischen Tennisverband ausgerufenen „Übergangssaison 2020“ einen Platz im Mittelfeld an. Ein Abstieg ist aufgrund der Sonderregelungen in dieser speziellen Spielzeit von vornherein ausgeschlossen.

Die Damen II des TuS Ickern feierten indes den zweiten Sieg in der Ruhr-Lippe-Liga. Beim SV BW Altstede setzten sie sich mit 5:4 durch.

„Das war etwas knapper als gedacht“

„Das war etwas knapper als gedacht“, sagt Sobbe, „das entscheidende Spiel war wohl das von Lelanie Hillebrand.“ Die 16-Jährige siegte im dritten Satz mit 6:4. Emana Music, Lilly Matschke und Palina Mannapova punkteten ebenfalls zum 4:2. Den entscheidenden Punkt im Doppel erspielte abermals Hillebrand an der Seite von Mannapova.

Die Herren II des TuS Ickern kamen in der Ruhr-Lippe-Liga zu einem 7:2-Erfolg gegen den TuS Dortmund-Brackel. Luca Sobbe, Maximilian Flüggen, Danil Kodzhebash (Russland) und Fabio-Luis Guth erspielten die 4:2-Führung. Danach gingen alle Doppel an Ickern II.

TC06-Herren hoffen auf Nachholtermin

Die Herren 60 des TC Castrop 06 hoffen auf einen Nachholtermin für das Westfalenligaspiel gegen den TTC Verl. „Wir sind weiterhin an der sportlichen Auseinandersetzung interessiert“, so TC06-Kapitän Karsten Vorhoff. Verl aus dem Kreis Gütersloh konnte am Samstag kein Team stellen, da Spieler verletzt sind und der an Position fünf spielende Sven Georg Adenauer als Landrat von Gütersloh wegen des Coronaausbruchs in einem Schlachthof unabkömmlich ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt