TuS Ickerns Handball-Nachwuchs unterliegt VfL Bochum

Jugendspiel der Woche

Da hatten sich die C-Jugend-Handballer vom TuS Ickern (5.) mehr ausgerechnet: Im Jugendspiel der Woche hat der TuS gegen den VfL Bochum mit 20:26 (8:14) verloren. Co-Trainer Malte Spengler ahnte bereits eine Viertelstunde nach Anwurf der Partie, dass heute nichts zu holen sein würde.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 26.10.2011, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Raymond Simon und Tim Fischer fehlten dann auch noch krankheitsbedingt zwei Stammkräfte, die zu den älteren Handballern - der jeweils zur Hälfte aus C- und D-Jugend zusammengesetzten Mannschaft - zählen. Die verbliebenen acht Spieler fanden kein geeignetes Mittel gegen den stark aufspielenden VfL. Vor allem mit dem Bochumer Angreifer auf der halblinken Position kamen die Ickerner nicht klar. "Der war einen Kopf größer als alle anderen", schilderte Spengler. In der Halbzeitpause nahmen Trainer Vitus Esser ihre Schützlinge ins Gebet.

Die Kabinenansprache schien zunächst Wirkung zu zeigen, doch auf weniger als fünf Tore konnte der TuS seinen Rückstand nicht mehr verkürzen. Ickerns Torhüter Lars Schröder verhinderte mit guten Leistungen, dass die Niederlage höher ausfiel. Ein Rückschlag, aber kein Debakel. Spengler sieht sein Team auf einem guten Weg: "Da geht viel mehr", meint der Co-Übungsleiter und erinnert an den 27:21-Erfolg gegen die SG Linden-Dahlhausen 2 am zweiten Spieltag.

Nach den Herbstferien wird der komplette 16er-Kader spielberechtigt sein. Dann kann Ickern verstärkt am Erreichen des ausgegebenen Saisonziels arbeiten: Ein Platz im oberen Tabellen-Drittel.

Lesen Sie jetzt