Von vielen Silvesterläufen ist nur einer noch nicht abgesagt

mlzLeichtathletik

Noch einmal laufen, ehe um Mitternacht die Sektkorken knallen und das neue Jahr begrüßt wird. Auch für viele Castrop-Rauxeler sind Silvesterläufe eine seit Jahren lieb gewonnene Tradition.

Castrop-Rauxel

, 10.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kurz vor der dem Rutsch ins neue Jahr noch einmal die Laufschuhe bei einem Silvesterlauf schnüren. Wer das Ende 2020 machen möchte, muss wegen der Corona-Pandemie länger als bislang suchen - und hoffen: Silvesterläufe in der näheren Umgebung wurden schon abgesagt. Am Herner Gysenberg und in Flaesheim durch die Haard wird am 31. Dezember nicht gelaufen.

Das „Warum“ hört sich überall gleich an: „Der organisatorische Aufwand ist zu groß, um letztlich dann doch absagen zu müssen.“ Allein der Silvesterlauf des Recklinghäuser LC mit Start und Ziel im Stadion Hohenhorst findet nach aktuellem Stand statt.

Castrop-Rauxeler Sportler waren Silvesterlauf-Stammgäste

Der TB Rauxel ist bei Silvesterläufen stets mit zahlreichen Läufern und Läuferinnen vertreten ist. Vorrangig in Herne, Flaesheim und Recklinghausen. Nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Am 31. Dezember 2020 wird der Rauxeler Läufergarde aber wohl nichts anderes bleiben, als auch in die Ferne zu schauen. Immerhin gibt es 21 Silvesterläufe im Gebiet mit der Postleitzahl 4. Schaun wir mal, wo letztlich die Startschüsse noch ertönen.

Jetzt lesen

Doch nicht allein Silvesterläufe sind gefährdet oder wurden abgesagt. So musste der SuS Bertlich seine 112. Straßenläufe am 29. November durchs „Dorf“ und die angrenzenden Felder streichen. In Bertlich gibt es diese beliebten Straßenläufe jedes Jahr im Frühjahr und Herbst mit Angeboten von 5, 10 und 15 km sowie Halbmarathon und Marathon – Corona hat in 2020 beide Events ausgebremst.

Entscheidung in Recklinghausen fällt Anfang Dezember

Zurück zu den Silvesterläufen. Der Recklinghäuser LC lässt weiter die Tür offen. „Wir entscheiden erst Anfang Dezember, ob gelaufen wird oder nicht“, sagt LC-Geschäftsführerin Barbara Ziesmer-Praßni. Den Lauf alternativ auf Februar oder März zu verschieben, sei keine Option. „Das hatten wir vor einigen Jahren einmal als im Dezember sehr hoher Schnee lag. Im Frühjahr nachgeholt, fehlte das Flair eines Laufs vor der Silvester-Feier“, so Ziesmer-Praßni.

Klaus Alhorn, Vorsitzender des LC Westfalia Herne, begründet die frühe Silvesterlauf-Absage unter anderem mit der Fürsorgepflicht für die Zuschauer: „Unsere Laufstrecke am Gysenberg ist kein geschlossener Rundkurs, so dass es unmöglich ist, die Corona-Sicherheitsabstände für Zuschauer zu gewährleisten.“ Eine Verlegung ins Frühjahr ist auch in Herne keine Diskussion wert. „Der Ausfall des Silvesterlaufs reißt natürlich ein Loch in die Vereinskasse – wir werden daran aber nicht zugrunde gehen“, so Alhorn. Schließlich seien etliche zu zahlende Startgebühren bei den durch Corona abgesagten Sportfesten weggefallen, und beim ausgefallenen Trainingslager sei Geld eingespart worden.

Jetzt lesen

Auf der Homepage des SuS Concordia Flaesheim steht seit einigen Tagen unter Silvesterlauf das Wort „Abgesagt“. Norbert Schulte-Althoff vom Organisations-Team erklärt: „Wir haben keine Chance mehr gesehen, den Silvesterlauf zu starten. Die gesamte Organisation mit Anmeldung und Startnummern-Ausgabe läuft bei uns in der Sporthalle ab, die wegen des Corona-Lockdowns geschlossen ist - und es im Dezember wohl noch sein wird.“

Diese Absage reiße ein finanzielles Loch. „Die Silvesterlauf-Einnahmen hat der Verein fest verbucht in der Kasse“, so Althoff. Eine Verschiebung ins Frühjahr sei nicht angedacht. „Das hatten wir schon einmal. Im Frühjahr kamen damals nicht halb so viele Läufer wie zu Silvester. Der organisatorische Aufwand bleibt trotzdem gleich - am Ende blieb damals kein Gewinn.“

Lesen Sie jetzt

Eine Reihe von Castrop-Rauxelern hat beim Herner Silvesterlauf die Gelegenheit genutzt, das Jahr 2019 mit einer sportlichem Leistung ausklingeln zu lassen. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt