Vor dem Topspiel gehen Yeni die Stürmer aus - Frohlinde zum Tabellennachbarn

Fußball-Kreisliga A

CASTROP-RAUXEL Am 15. Spieltag der Kreisliga A empfängt der SV Yeni Genclik (2.) die Arminia aus Sodingen (4.), zu einem richtungsweisenden Spiel. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte. Die Spiele der heimischen Kreisliga A-Teams im Überblick.

von Von Philip Wihler

, 27.11.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vor dem Topspiel gehen Yeni die Stürmer aus - Frohlinde zum Tabellennachbarn

Der FC Frohlinde (11.) tritt unterdessen beim Tabellennachbarn Arminia Holsterhausen (12.) an. Frohlinde-Übungsleiter Sigi Schanneck ist zuversichtlich, die drei Punkte einfahren zu können: "Wenn wir an die vergangenen Spiele anknüpfen werden, bin ich guter Dinge, dass wir auch gegen Holsterhausen ein positives Ergebnis verbuchen können." Die SG Castrop (14.) muss bei der SG Herne (7.) antreten. SG-Coach Ralf Kant verlangt eine deutliche Steigerung seiner Elf, im Gegensatz zu den jüngsen Partien: "Wir müssen einfach wieder anfangen Fußball zu spielen." Das Ziel in der kommenden Begegnung sei laut Kant, "mindestens ein Unentschieden zu erreichen." Allerdings muss er mit Christian Gellermann (Bänderriss), Michael Maurer (Krankheit) und Raphael Gösmann (Knieverletzung) gleich auf drei Spieler verzichten. Das Tabellenschlusslicht SV Dingen, empfängt die Spvg Horsthausen (10.). Ganz nach dem Motto "mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", hofft Dingen-Trainer Heiner Parthesius auf mindestens einen Punkt. Personell muss er lediglich auf Junus Yildiz verzichten, der noch an Wadenproblemen laboriert.

Die Spvg Schwerin II (13.) erwartet unterdessen Constantin Herne (3.) am heimischen Grafweg. Das könnte ein schwieriges Spiel für die Schweriner werden, da Herne gerade einen Lauf hat. So "überrollten" sie am vergangenen Spieltag ASC Leone mit 10:1. In der Kreisliga A Ost Recklinghausen trifft der TuS Henrichenburg (8.) an der Lambertstraße auf Teutonia Waltrop II (6.). TuS-Coach Rainer Mattukat erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, trotzdem hofft er auf die drei Punkte, um in der Tabelle weiter nach oben klettern zu können. Auf Michael Bittner und Martin Bertram, die aus privaten Gründen passen müssen, muss er verzichten.

Lesen Sie jetzt