Wattenscheid 09 fertigt Frohlinde 6:1 ab

Fußball: Westfalenpokal

Die Hoffnungen waren groß beim FC Frohlinde, dass man dem Favoriten aus der Regionalliga ein Bein stellen könnte. Aber Wattenscheid machte dem FC einen dicken Strich durch die Rechnung und wurde spätestens in der zweiten Hälfte seiner Favoritenrolle gerecht. Alle Treffer gibt es im Liveticker zum Nachlesen.

CASTROP-RAUXEL

, 27.08.2014, 20:57 Uhr / Lesedauer: 3 min

Fußball-Westfalenpokal, 1. Runde FC Frohlinde - SG Wattenscheid 09 1:6 (0:1) FCF: Daniel Schultz (K) - Michael Janus (64. Jimmy Thimm), Enver Muzaffer, Bastian Niebert, Benjamin Jakob, Stefan Hoffmann, Sebastian Janas, Dennis Lauth, Chris Kasprzak (75. Safa Obi), Arif Secen (56. Dietrich Liskunov), Vaidas RocysSGW: Benjamin Carpentier - Felix Stahmer, Adrian Schneider, Fatlum Zaskoku (K) (59. Colin Schmitt), Sascha Tobor, Burak Kaplan, Ridvan Avci, Güngör Kaya, N. Mohammad, Felix Clever (59. Stefan Grummel), Eren Taskin

Schiedsrichter: Christopher Schütter, Christian Reffelmann, Thorsten-Peter BilskiTore: 0:1 Kaya (32.), 0:2 Avci (52.), 0:3 Kaya (54.), 1:3 Rocys (64.), 1:4 Kaplan (68.), 1:5 Taskin (79.), 1:6 Kaplan (84.)Gelb-Rot: Lauth (84.) 

Es hat nicht sollen sein. Nach einer engagierten ersten Hälfte und einem etwas unglücklichen Rückstand, waren es zwei Minuten, die Frohlinde in Hälfte zwei das Genick brachen. Nach dem Doppelschlag von Avci und Kaya rappelte sich die Litzmanski-Elf zwar wieder auf, Rocys verkürzte sogar, aber Wattenscheid schaltete einfach wieder einen Gang hoch und demoralisierte Frohlinde durch weitere Treffer.

20.48 Uhr: Ende! 84. Minute: Toooooor! Wattenscheid in Person von Burak Kaplan gnadenlos. Er knallt seinen zweiten Freistoß direkt ins Tor. Hart und platziert in den Winkel.84. Minute: Lauth meckert... und meckert... und fliegt! Bereits verwarnt, sieht er nun Gelb-Rot.

Kaplan legt im Strafraum ab, Taskin rauscht heran und trifft genau in den Winkel. 

Letzter Wechsel FCF. Obi kommt. Kasprzak geht. 

Rocys versucht es diesmal per Kunstschuss. Aber das Leder dreht knapp am Winkel vorbei. 

Mitten in Frohlindes Drangphase knallt Kaplan einen Freistoß aus 20 Metern in die Kiste.

Hat den Ball im Strafraum, aber der Ball wird von einem Verteidiger knapp am Tor vorbei zur Ecke gelenkt.

Thimm ist für Janus im Spiel. 

Hoffmann gibt die Vorlage, Rocys verkürzt per Volleyschuss.  

Kasprzak kommt im Sechzehner an den Ball, legt ihn sich vor - verfehlt dann aber das Tor. 

Wattenscheid schont jetzt Kräfte. Kapitän Zaskoku und Clever gehen, Schmitt und Grummel kommen. 

Unwahrscheinlich, dass Frohlinde jetzt noch ein mittleres Fußballwunder gelingt. Nach den Treffern kommt Liskunov für Secen. 

Jetzt ist Kaya wieder selbst gefragt, erhöht nach Vorlage von Kaplan auf 3:0. 

Kaya diesmal als Vorbereiter, legt im Strafraum auf Avci ab. Der hat keine Mühe einzuschieben.

Freistoß Kaplan. Er probiert's aus 35 Metern - in die Arme von Schultz. 

 

Ein leichtes Chancenplus mögen die Wattenscheider haben, aber souverän ist das nicht. Gelingt den Frohlindern der Ausgleich, könnte der Regionalligist, der bescheiden in die Saison gestartet ist, nervös werden. 

Avci hatte es mit einem Schuss von der Strafraumgrenze versucht, verfehlt das Frohlinder Gehäuse aber klar.

Noch ist nichts verloren. Frohlinde spielt nämlich sehr ordentlich mit. Die Führung fiel einigermaßen überraschend.

Ein Lupfer über die Abwehr und Kaya ist durch. Der Rest ist Formsache.

 

Janas setzt Hoffmann ein, der am Sechzehner abziehen kann.

 

Die Ecke kommt, wird nach außen abgewehrt. Taskin kann den Ball wieder in die Box schlagen, Schneider steigt hoch

 

Schneider prüft Schultz aus gut 30 Metern. Frohlindes Schnapper besteht den Test auf Kosten einer Ecke.  

Konter über Rocys, der Kasprzak schickt. Der ist schon am Keeper vorbei, aber dann blockt ein Abwehrbein seinen Schuss kurz vor der Linie. Kasprzak kommt noch zum Nachschuss, der aber zur Ecke abgewehrt wird

Taskin wird auf der rechten Seite angespielt, zieht ab, verfehlt mit seinem Flachschuss aber den Frohlinder Kasten. 

Zaskoku von der Strafraumgrenze, aber wieder ist das kein Problem für Schultz im Tor. 

Wattenscheid bringt eine Ecke rein, aber kein Thema für FCF-Keeper Schultz

Die Anfangsphase ist bislang absolut ausgeglichen.  

Noch tasten sich die Teams ab. Rund 600 Zuschauer haben bei feinstem Fußballwetter den Weg zum Sportplatz gefunden. 

Etwas später als geplant, aber nun heißt es:

Bei Frohlinde gibt der zurückgekehrte Keeper Daniel Schultz den Spielführer. Der etatmäßige Kapitän Michael Wurst fehlt verletzt. Jimmy Thimm, der im Derby auf Schwerin die Binde trug, sitzt zunächst auf der Bank. 

 Fehlen werden bei Frohlinde definitiv die Verletzten Michael Wurst und Alexander Sube. Dafür kehrt Daniel Schultz ins Tor zurück, der beim Derby auf Schwerin noch fehlte. Beim Gegner steht Trainer Christoph Klöpper nach zwei Punkten aus vier Regionalliga-Partien schon unter Druck. Ein Ausrutscher im Pokal gegen einen Bezirksligisten darf sich sein Team nicht erlauben. Der Sieger des Spiels trifft in der zweiten Runde auf Concordia Wiemelhausen, wie Frohlinde ebenfalls Bezirksligist.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt