Wechselgerücht: Andre Muth spricht über seine Zukunft beim FC Frohlinde

Fußball-Landesliga

Die Spatzen pfiffen zuletzt vom Dach, dass Andre Muth vom Landesligisten FC Frohlinde zum Bezirksligisten SG Castrop zurückkehren möchte. Der Fußballer klärt auf, wie seine Zukunft aussieht.

Frohlinde

, 25.11.2019, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wechselgerücht: Andre Muth spricht über seine Zukunft beim FC Frohlinde

Andre Muth (l.), für den FC Frohlinde im Spiel beim Kirchhörder SC am Ball. © Marcel Witte

Unsere Reporter hatten zuletzt über die sportliche Situation beim FC Frohlinde und der SG Castrop berichtet. Die Trainer beider Lager sprachen davon, dass Stürmer Andre Muth in der Winterpause einen Trikotwechsel vornehmen möchte. SG-Coach Dennis Dannemann erklärte: „Er möchte zu uns kommen.“ FCF-Übungsleiter Michael Wurst berichtete: „Davon weiß ich. Wir lassen im Winter aber keinen Spieler ziehen.“

Was sich vielleicht nach einem noch nicht ganz abgeschlossenen Fall anhört, ist bereits vom Tisch. Das berichtete Andre Muth selbst am Sonntag. Er sagte: „Ja, ich hatte Interesse und habe auch mit den SG-Trainern gesprochen. Ich bleibe aber in Frohlinde.“ Sein Trainer Stefan Hoffmann habe ihm signalisiert, dass er keine Freigabe bekommen werde, so Muth: „Deshalb war für mich klar, dass ich nicht wechseln werde.“ Seit zwei Wochen sei die Sache vom Tisch.

Wechselgerücht: Andre Muth spricht über seine Zukunft beim FC Frohlinde

Andre Muth (r.) ging zuletzt 2017 für die SG Castrop auf Torejagd. © Jens Lukas

Schlechte Erfahrung mit einem Winterwechsel

Auch hatte er mit einem Winterwechsel schlechte Erfahrungen gemacht, erklärte der 23-Jährige. 2015 war er nach seiner Zeit in der FCF-Jugend zum SV Fortuna Herne gegangen. Seitdem sei er der festen Überzeugung gewesen, dass eine Zusage an einen Verein und ein Team stets für eine ganze Saison gelte.

Im Dezember steht für Andre Muth eine Operation am Fuß an - und wahrscheinlich eine Genesungszeit von drei Monaten. Auch stehen Prüfungen in der Ausbildung an, so Muth. Auch aus diesen beiden Gründen sei ein Vereinswechsel ausgeschlossen. Offen sei indes, wie es fußballerisch im Sommer vor der Saison 2020/21 für ihn weitergehe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt