"Wir sind halt keine Spitzenmannschaft"

VfB Habinghorst

CASTROP-RAUXEL "Ich habe immer gesagt, dass wir keine Spitzenmannschaft sind. Am Sonntag haben wir das bewiesen", sagte Habinghorsts Trainer Dieter Beleijew nach der 0:4-Niederlage seines Teams gegen den WSV Bochum. Den Ausfall eines wichtigen Abwehrspielers will der Trainer nicht als Ausrede gelten lassen.

von Von Jan Große-Geldermann

, 05.10.2009, 15:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieter Belejiew, Trainer VfB Habinghorst.

Dieter Belejiew, Trainer VfB Habinghorst.

Beleijews Aussage klingt allerdings deutlich böser als sie gemeint ist. Große Vorwürfe wollte er seiner Mannschaft nach dem Spiel nämlich nicht machen. "Es war klar, dass so ein Spiel irgendwann kommt", sagte Beleijew.

Der WSV Bochum habe seine Mannschaft schlichtweg mit den eigenen Waffen geschlagen. Aus einer stabilen Defensive setzten die Gäste immer wieder brandgefährliche Aktionen nach vorne und nutzten die Patzer in der wackligen Habinghorster Defensive eiskalt aus. "Ich hätte nicht gedacht, dass man unsere Offensivabteilung so aus dem Spiel nehmen kann", sagte Beleijew.Acht Gegentore in zwei Spielen Chancen hatte der VfB zwar, aber es fehlte die Überzeugung und die Durchschlagskraft der Vorwochen. Marc Olschewski tat sich schwer, Martin Kapitza verzettelte sich zu oft in Einzelaktionen und Vadim Glöckner agierte einmal mehr ohne Fortune.

Hinzu kam, dass Habinghorst den Ausfall von Abwehrmann Björn Schmidt offenbar nicht kompensieren kann. Acht Gegentore aus den vergangenen beiden Partien sprechen eine deutliche Sprache. "Die Verletzung von Björn darf aber keine Ausrede sein. Am Sonntag war das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft schlecht", sagte Beleijew.Am kommenden Wochenende spielfrei

Am kommenden Wochenende hat der VfB spielfrei. Ursprünglich wollte Beleijew das Trainingspensum etwas herunter fahren. Doch daraus wird nichts. So strich der Coach das für Freitag geplante Mannschaftsessen in Absprache mit den Spielern. Als Strafaktion will Beleijew das aber nicht verstanden wissen. "Ich watsche die Mannschaft nicht nach einer Niederlage ab. Wir spielen bislang eine tolle Saison", sagte der VfB-Trainer.

Allerdings konnten in den vergangenen Wochen einige Akteure wegen kleinerer Blessuren nicht voll trainieren. Dieser Rückstand soll bis zum nächsten Ligaspiel am 18. Oktober gegen Weitmar aufgeholt werden.

Lesen Sie jetzt