Zu Hause keine Bank

CASTROP-RAUXEL Nach zwei Auftakt-Niederlagen der Keglergemeinschaft Castrop-Rauxel 2 kam jetzt mit dem PSV Gelsenkirchen der Tabellenführer in das Keglerheim an der Wartburgstraße.

von Von Arne Niehörster

, 10.10.2007, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu Hause keine Bank

Einen 2:1-Sieg erkegelte sich die "Dritte" der SF Merklinde in der Kreisliga-Partie gegen Erkenschwick: Michael Pangritz, Max Jacobs, Klaus Gerth, Werner Stasiak (von links).

Mit leeren Händen stand auch die "Dritte" da. Auf der Heimbahn gab es ein deutliches 4079:4482 (0:3/25:53) gegen den KV Iserlohn, Erster der Bezirksliga .

Mit leeren Händen stand auch die "Dritte" da. Auf der Heimbahn gab es ein deutliches 4079:4482 (0:3/25:53) gegen den KV Iserlohn, Erster der Bezirksliga .

"Rote Laterne"

Einzig Wolfgang Dettlaff mit 723 Holz als Siebter der Einzelwertung verhinderte die "Höchststrafe" bei den Zusatzpunkten. Die KG 3 trägt weiter die "Rote Laterne".

In der Bezirksklasse waren die SF Merklinde beim SKV Erkenschwick 2 (6.) siegreich mit 4457:4382 (3:0/40:38) und nahmen alle Punkte mit. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf den auswärtigen Bahnen ragte Bernd Köllner mit 798 Holz heraus. Der zweite Sieg bei einem noch ausstehenden Spiel bedeutet derzeit den dritten Tabellenplatz.

Die "Zweite" musste hingen eine Heimschlappe in der Bezirksklasse gegen Klassenprimus KF Gladbeck 2 hinnehmen: 3983:4379 (0:3/24:54) hieß es am Ende. Die Merklinder hatten nicht den Hauch einer Chance und verloren den Vergleich mehr als deutlich. Sie stehen ganz unten in der Tabelle.

Die dritte Mannschaft (4.) gewann gegen Tabellennachbar SKV Erkenschwick 3 (3.) knapp mit 2618:2508 (2:1/18:18) und verbuchte den ersten Kreisliga -Sieg. Die meisten Holz warf Werner Stasiak (672).

Lesen Sie jetzt