Klare Ergebnisse für BG Dorsten und BSV Wulfen

Basketball

Nichts zu deuteln gab es am letzten Hinrundenspieltag an den Ergebnisse der Regionalliga-Herren von BG Dorten und BSV Wulfen. Zufrieden sein durfte damit aber nur eines der beiden Teams.

Dorsten, Wulfen

, 24.11.2019, 00:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Klare Ergebnisse für BG Dorsten und BSV Wulfen

Die BG Dorsten musste sich zum Hinrunden-Ende in Rhöndorf geschlagen geben, der BSV Wulfen gewann beim SV Hagen-Haspe. © Joachim Lücke

1. Regionalliga West

Dragons Rhöndorf - BG Dorsten

104:76 (50:36)

Dorstens Trainer Franjo Lukenda hatte im Vorfeld gesagt, dass für sein Team alles optimal laufen müsse, um bei den Rhöndorfern eine Siegchance zu haben. Das tat es aber nur ein Viertel lang.

23:19 führten die Dorstener nach zehn Minuten, doch danach drehten die Dragons die Partie. 31:13 ging der zweite Spilabschnitt an die Gastgeber, weitere zehn Minuten später war beim Zwischenstand von 75:54 schon mehr als eine Vorentscheidung zugunsten der Rhöndorfer gefallen.

Deren Qualität im Kader spiegelte sich in der Punkteverteilung wider: Gleich fünf Akteure punkteten zweistellig, bei Dorsten waren es nur drei. Adam Pickett lieferte mit 27 Punkten, sieben Rebounds und fünf Assists starke Werte ab. Doch an ihm lässt sich auch festmachen, was der BG am Samstag fehlte, um vielleicht doch für einen Sieg infrage zu kommen: Dorstens Amerikaner traf keinen seiner neun Dreierversuche. Wäre die Quote hier ein wenig besser gewesen, wäre vielleicht doch eine Überraschung möglich gewesen.

BG: Pelaj (9/1), Penders (3/1), Schmidt (6), Köhler (10), Budde, Morlock (6/2), Pedroso, Pickett (27), Peters (15/3).

SV Haspe 70 - BSV Wulfen

68:98 (38:59)

Die schwache Vorstellung beim Pokalspiel unter der Woche in Münster können die Wulfener nach dem Spiel in Haspe tatsächlich als Ausrutscher bezeichnen. In dem wichtigen Kellerduell bestach der BSV vor allem mit einer starken Dreuíer-Quote von ausgezeichneten 62, 5 Prozent. Kurios: US-Aufbauspieler Bryant Allen nahm im gesamten Spiel keinen einzigen Wurf aus der Zwei-Punkte Distanz. Seine 23 Punkte resultierten aus sieben Dreiern - bei einer Quote von 70 Prozent - und zwei Freiwürfen.

Nach zehn Minuten führte der BSV mit 24:17 und zog bis zum Seitenwechsel vorentscheiden auf 59:38 davon. Im dritten Viertel blieb dieser Vorsprung nahezu konstant (75:53), ehe Wulfen im Schlussabschnitt noch weiter davon zog.

BSV: Silic, Winck (11, 8 Assists), Allen (23/7, 6 Rebounds), Ajagbe (6), Terboven (2), Kleinert (19/5, 6 Rebounds), Haucke (13/1, 11 Rebounds), Bellscheidt (9/1), Vadder (8), van Buer (4), Piechotta (3/1), Peters (o.E.).

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball: Regionalliga
Amateursportler gegen Profis: Für Haltern ist es „Zeitmanagement auf allerhöchstem Niveau“