BG Dorsten gegen BSV Wulfen: Der große Mann-zu-Mann-Vergleich

mlzBasketball

Das Derby zwischen der BG und dem BSV polarisiert. Wir haben versucht, den Sieger schon vor dem Spiel zu ermitteln. Lesen Sie hier, wie das Ergebnis unseres Mann-zu-Mann-Vergleichs ausging.

von Ralf Weihrauch, Niklas Berkel

Holsterhausen, Wulfen

, 07.03.2020, 07:45 Uhr / Lesedauer: 3 min

Die BG Dorsten oder der BSV Wulfen? Welche Fans dürfen den Sieg ihrer Mannschaft bejubeln. Vor dem großen Derby am Samstagabend haben wir die Startformationen beider Kontrahenten gegenübergestellt und kamen zu einen erstaunlichen Ergebnis.

BG-Spieler: Mike Nwabuzor ist zwar nach seiner Verletzung nicht so fit, wie er sein könnte, aber seine Leistungsfähigkeit von rund 80 Prozent haben immer noch für 20 Punkte gegen Köln gereicht. Mit seiner Erfahrung und seinen Emotionen kann er das Team immer nach vorne treiben. Der Amerikaner ist heiß auf das Derby, das er nur aus Erzählungen kennt.

BSV-Spieler: Alexander Winck, der Youngster des BSV Wulfen, hat gerade in dieser Saison einen weiteren großen Entwicklungsschritt genommen. In der Offense glänzt er immer wieder mit spektakulären Punkten, in der Defense überzeugt er mit sauberer Abwehrarbeit. Das ist die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite passieren dem jungen Spieler auch immer noch einige Konzentrationsschwächen.

Punkt für BG (1:0): Mike Nwabuzor ist zwar noch nicht vollständig fit, doch ist er trotzdem einer der stärksten Spieler der Liga.

Mike Nwabuzor gewinnt den ersten Punkt für die BG Dorsten-

Mike Nwabuzor gewinnt den ersten Punkt für die BG Dorsten- © Joachim Lücke

BG-Spieler: Sam Egedi bringt eine ungeheure Athletik und eine unglaubliche Sprunggewalt mit. Seine Rebounds, sowohl defensiv als auch offensiv, halten die BG Dorsten oft im Spiel. Zudem ist der Engländer immer für spektakuläre Kabinettstückchen gut, die das Sahnehäubchen auf dem Dorstener Spiel bilden.

BSV-Spieler: Nils Peters, der kleine Bruder von BG-Spieler Jonas Peters, ist ein weiterer Youngster, der aus der Mannschaft des BSV nicht mehr wegzudenken ist. In der Oberliga war er Leistungsträger beim FC Schalke. Beim BSV etablierte er sich in dieser Saison schnell auch in der 2. Regionalliga. Immer wieder steuert er wichtige Punkte zu den Spielen bei.

Punkt für BG (2:0): Auch wenn Nils Peters ein aufstrebendes, großes Talent besitzt, ist Sam Egedi ein schon erfahrenerer und spektakulärerer Spieler.

Samuel Egedi stellt für die BG auf 2:0.

Samuel Egedi stellt für die BG auf 2:0. © Joachim Lücke

BG-Spieler: Nderim Pelaj ist der Akteur der Starting Five, der am meisten für die BG Dorsten steht. Er bringt sehr viel Erfahrung mit, und der Trainer schätzt an ihm seinen immer vorbildlichen emotionalen Einsatz. An guten Tagen gehört er mit zu den besten deutschen Spielern der Regionalliga. So sammelte er im Punktspiel gegen Köln 24 Punkte.

BSV-Spieler: Bryant Allen ist der Go-To-Guy des BSV Wulfen. Ist Allen nicht in Form, wird es schwer für die Wulfener, Spiele zu gewinnen. Allen ist einer der stärksten Spieler der Regionalliga. Seine ständig gute Laune kommt bei Mannschaft und Fans an. Der US-Amerikaner hat Spaß am Spiel, das merkt man ihm an. In der Defense überzeugt er mit verlässlicher Arbeit, in der Offense setzt er immer wieder zu spektakulären Aktionen an.

Punkt für BSV (2:1): Es ist das knappste Duell. Nderim Pelaj ist ein überdurchschnittlicher Regionalliga-Spieler. Aber Bryant Allen ist noch einmal eine Klasse besser.

Bryant Allen verkürzt für den BSV.

Bryant Allen verkürzt für den BSV. © Ralf Pieper

BG-Spieler: Willi Köhler ist laut Trainer Franjo Lukenda der beste Kapitän, den eine Mannschaft haben kann. Im Laufe dieser Saison hat sich sein Reboundverhalten vor allem in der Defense deutlich verbessert. Dank seiner Treffsicherheit aus der Halbdistanz ist Köhler in jeglicher Begegnung für ein Double-Double gut.

Michael Haucke ist einer der besten Center der Liga.

Michael Haucke ist einer der besten Center der Liga. © Ralf Pieper

BSV-Spieler: Einen besseren Center als Michael Haucke in der Regionalliga zu finden, wird schwierig. Haucke besticht durch eine Erfahrung. Unter dem Korb ist kaum ein Rebound gegen ihn zu holen. Und wie Willi Köhler ist er aus der Halbdistanz unheimlich treffsicher.

Punkt für beide (3:2): Im Duell zwischen Michael Haucke und Willi Köhler hat der Wulfener eigentlich die Nase vorne. Doch Haucke ist angeschlagen, ein Einsatz entscheidet sich erst kurzfristig.

Willi Köhler und Michael Haucke sind auf Augenhöhe.

Willi Köhler und Michael Haucke sind auf Augenhöhe. © Joachim Lücke

BG-Spieler: Jonas Peters hat kurioserweise von der Verletzungsmisere immens profitiert. Er spielte immer weit über 30 und nicht selten 40 Minuten und hat dadurch einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Peters ist nun unbestritten ein Leistungsträger der BG Dorsten, der nicht nur durch seine Dreier besticht.

BSV Spieler: Hendrik Bellscheidt ist Wulfens wichtigster Schütze von außen. Aufgrund seiner Erfahrung lässt sich Bellscheidt selten aus der Ruhe bringen. Mit seiner Treffsicherheit hat er dem BSV bereits den einen oder anderen wichtigen Punkt beschert.

Punkt für BSV (3:3): Bellscheidt ist der erfahrenere Spieler. In einem hitzigen Derby kann das den Ausschlag geben. Deswegen gewinnt der BSV diesen letzten Punkt.

Hendrik Bellscheidt gelingt der entscheidende Punkt zum Ausgleich für den BSV.

Hendrik Bellscheidt gelingt der entscheidende Punkt zum Ausgleich für den BSV. © Ralf Pieper

Fazit: Das Duell der Starting Five beider Teams endet mit 3:3-Unentschieden. In dieser Saison bewegen sich beide Mannschaften auf dem gleichen Niveau. Die BG hätte, wenn sie das Verletzungspech nicht eingeholt hätte, deutlich besser abgeschnitten. Doch nun sind fast alle Spieler wieder im Kader. Der BSV hat sich nach dem Aufstieg schnell eine Liga höher in der Regionalliga etabliert. Bereits das Hinspiel endete nur knapp. Mit 77:74 gewann Wulfen. Im Rückspiel dürften sich die Fans auf nicht weniger Spannung freuen. Es wird wohl auch darauf ankommen, welche Form die Ersatzspieler mitbringen.