Doppelte Elefanten-Dosis für den BSV Wulfen

Basketball

Vor der Weihnachtspause muss der BSV Wulfen in der Regionalliga und im WBV-Pokal noch zweimal ran. Beide Male heißt der Gegner NEW Elephants Grevenbroich.

Wulfen

, 14.12.2019, 05:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gegen Herten saßen vergangene Woche noch viele BSV-Akteure krank und in zivil auf der Bank. Das soll sich beim Spiel in Grevenbroich ändern.

Gegen Herten saßen vergangene Woche noch viele BSV-Akteure krank und in zivil auf der Bank. Das soll sich beim Spiel in Grevenbroich ändern. © Joachim Lücke

1. Regionalliga West

NEW El. Grevenbroich - BSV Wulfen

Sa. 19.30 Uhr, Groß-Sporthalle Gustorf, Torfstecher Weg 18, 41517 Grevenbroich.

Teil eins des Doppel-Duells mit den Elephants ist das Liga-Rückspiel an diesem Samstag in Grevenbroich. Dabei geht es für beide Mannschaften um einen Platz in den Play-Offs, also unter den ersten Acht. Grevenbroich hat dabei momentan die besseren Karten und liegt mit einem Sieg mehr als der BSV auf eben jenem Rang acht. Nach verkorkstem Saisonstart hat Teammanager Hartmut Oehmen das Gesicht des Teams auf wichtigen Positionen verändert. US-Amerikaner Jahad Thomas wurde durch seinen Landsmann Troy Harper ersetzt, und für den Spanier Garrido Foz kam der Niederländer Jamal Smith.

Zwei Wechsel, die einschlugen: Smith ist mit 24,6 Punkten pro Spiel inzwischen Topscorer der Liga, Harper steht ihm mit 21,6 Zählern pro Partie kaum nach. Diese beiden Scharfschützen sowie Ex-BSV-Spieler Ryon Howard muss Wulfen unter Kontrolle bekommen, wenn es den seinerzeit überraschenden 73:70-Hinspielsieg wiederholen will.

Winck und Haucke wieder im Kader

Die personellen Voraussetzungen dafür sind besser als zuletzt. Alexander Winck und Michael Haucke haben ihre grippalen Infekte überwunden, Nils Peters‘ Erkältung ist ebenfalls abgeklungen. Für Sadiq Ajagbe könnte der Einsatz im Liga-Spiel noch etwas zu früh kommen. Doch am Donnerstag könnte er im Achtelfinale des WBV-Pokals in der Gesamtschulhalle wieder auflaufen. Gegner? Sind dann abermals die Grevenbroicher Elephants.

Lesen Sie jetzt