BSV Wulfen verlängert mit nächstem „Big Man“

Basketball

Nach Neuzugang Willi Köhler hat Regionalligist BSV Wulfen einen weiteren „Big Man“ dingfest gemacht. Er ist 2,05 m groß, zehn Jahre jünger als Köhler und bereits eine feste Größe bei den Münsterland Baskets.

Wulfen, Haltern

20.05.2021, 10:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lukas van Buer, BSV Wulfen

Lukas van Buer ist im Regionalliga-Kader des BSV Wulfen längst eine feste Größe. © Ralf Pieper

Lukas van Buer hat seine Zusage für eine weitere Saison im Wolfsrudel gegeben. Der inzwischen 23-jährige Halteraner geht damit schon in seine fünfte Saison beim BSV Wulfen.

In den nur vier Saisonspielen der vergangenen, abgebrochenen Saison deutete der Center an, was von ihm in Zukunft zu erwarten ist. In Abwesenheit des verletzten Stammcenters Michael Haucke musste Lukas van Buer als Starting-Center aufs Parkett. Dabei erzielte er in vier Spielen 30 Punkte, scorte in zwei Partien zweistellig und war einer der positiven Lichtblicke der Saison.

Covid-19-Infektion gut überstanden

Ende Oktober folgte dann der Schock, als auch er sich nach dem letzten Spiel in Deutz mit dem Corona-Virus infiziert hatte und als zweiter BSV-Spieler positiv auf Covid 19 getestet worden war. Zum Glück hat Lukas van Buer die Infektion gut überstanden, leichte Folgeerkrankungen sind jedoch geblieben. „Diese hindern mich aber nicht, beim Basketball wieder voll anzugreifen“, sagt der 23-jährige Student aus Haltern. Sein Stammverein ist der ATV Haltern, mit dem er in der Oberliga spielte. 2017 erfolgte der Wechsel zum BSV Wulfen in die 2. Regionalliga, mit dem BSV stieg er 2019 in die 1. Regionalliga auf

“Ich arbeite super gerne mit Lukas zusammen. Er hat riesiges Potenzial und wird von Jahr zu Jahr besser“, ist BSV-Trainer Gary Johnson von Lukas van Buer begeistert. Schon 2016 trainierte Gary Johnson bei den Metropol Baskets Ruhr den sympathischen 2,05-m-Center. Lukas van Buer ist trainingsfleißig und ein festes Bestandteil im Teamgefüge des Wolfsrudels.

Gut befreundet mit Jonas Kleinert

Gut befreundet ist er mit dem gleichaltrigen Jonas Kleinert, der schon 2020 dem BSV für zwei weitere Jahre das Ja-Wort gegeben hatte. Kleinert und van Buer werden somit eine weitere Saison gemeinsam beim BSV Verantwortung übernehmen. Den Sportlichen Leiter Volker Cornelisen freut das: „Wir arbeiten in Wulfen mit den talentierten Jungs aus der Region. Lukas und Jonas sind Paradebeispiele für unser Konzept beim BSV.“

Jetzt muss nur die Regionalliga-Saison 21/22 beginnen. Der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) hat den 1. Spieltag für den 25. September terminiert.

Schlagworte: