BSV Wulfen schafft Trendwende, BG Dorsten verliert zweites Vestderby

Basketball

In der 1. Regionalliga hat der BSV Wulfen am Samstag nach vier Niederlagen in Serie wieder einen Sieg gefeiert. Die BG Dorsten konnte unterdessen Recklinghausens Siegesserie nicht stoppen.

Dorsten, Wulfen

, 19.10.2019, 23:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
BSV Wulfen schafft Trendwende, BG Dorsten verliert zweites Vestderby

Trainer Gary Johnson (r.) und die BSV Münsterland Baskets Wulfen haben in der 1. Regionalliga in die Erfolgsspur zurück gefunden. © Joachim Lücke

1. Regionalliga West

BG Dorsten - Citybasket Recklinghausen

84:97 (50:46)

Ein Viertel lang lief die Dorstener Offensivmaschinerie im zweiten Vestderby der Saison wie geschmiert. 30 Punkte hatten die Dorstener den Gästen aus Recklinghausen nach zehn Minuten bereits eingeschänkt. Allerdings wurde im ersten Viertel auch schon ein Manko des BG-Spiels deutlich, denn 23 gegnerische Punkte sprachen nicht gerade für effektive Verteidigung.

Vor allem Antoine Myers bekamen die Dorstener nicht in den Griff. Recklinghausens Amerikaner brachte es am Ende auf 31 Punkte und gewann damit das Scorer-Duell gegen Dorstens Adam Pickett (23 Zähler).

Die zwei Recklinghäuser Neuzugänge Frederik Adriaans und Clayton Schindler waren indes nicht der Ausschlag gebende Faktor des Abends. Adriaans markierte lediglich zwei Freiwurfpunkte, Schindler kam auf fünf Zähler.

Schon im zweiten Viertel wendete Recklinghausen aber spürbar das Blatt und entschied diesen Durchgang mit 23:20 für sich. Nach dem Seitenwechsel nahm das Dorstener Unglück dann endgültig seinen Lauf. Viertel Nummer drei ging mit 24:33 an die Gäste, das vierte schließlich mit 10:18.

BG: Emoronsele, Sinnathamby (o.E.), Pelaj (19/4), Penders (6/2), Schmidt, Köhler (7), Budde (10, 13 Reounds), Pedroso (9/1), Pickett (23/3), Peters (10/2), Altekruse, Voca.

ETB Wohnbau Miners - BSV Wulfen

81:88 (45:48)

Nach vier Niederlagen in Folge standen die Münsterland Baskets in Essen unter absolutem Erfolgsdruck - und hielten dem Stand. Im ersten Viertel hatte Essen noch mit 21:18 die Nase vorn, doch bis zur Halbzeitpause hatte sich Wulfen schon auf 45:48 vorbei geschoben.

Der Vorsprung der Gäste wuchs nach dem Seitenwechsel weiter. 67:57 führte der BSV nach dem dritten Viertel und zog im Schlussabschnitt bis auf 20 Punkte davon, ehe Essen das Ergebnis bis Spielende noch ein wenig erträglicher gestalten konnte.

Mann des Abends war auf Wulfener Seite am Samstag Center Michael Haucke. 29 Punkte und 13 Rebounds waren beachtliche Werte für den 2,10-m-Mann. Doch auch andere BSV-Akteure wiesen ausgezeichnete Werte auf: Bryant Allen glänzte bei 16 Punkten mit sechs Ballgewinnen, und Alexander Winck verbuchte starke sieben Assists, also Pässe, die zu Korberfolgen führten.

Mit dem Sieg kletterte Wulfen vom zwölften auf den zehnten Platz und ist wieder bis auf zwei Punkte an die Playoff-Plätze heran gerückt.

BSV: Winck, S. Landwehr, Allen (16/1, 6 Ballgewinne), Ajagbe (6), Terboven (o.E.), Kleinert (8/2), Haucke (29, 13 Rebounds), Bellscheidt (9/1), Vadder (2), van Buer (o.E.), Piechotta (2), Peters (5).

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball: Regionalliga
Amateursportler gegen Profis: Für Haltern ist es „Zeitmanagement auf allerhöchstem Niveau“