BSV Wulfen verpflichtet einen ehemaligen Junioren-Nationalspieler

mlzBasketball

Der nächste Neuzugang der Regionalliga-Basketballer des BSV Wulfen passe perfekt in das Konzept des Vereins. In seiner Jugend traf er außerdem auf einen alten Ex-Wulfener Erfolgstrainer.

Wulfen

, 02.08.2020, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einen weiteren Neuzugang stellte Erstregionalligist BSV Münsterland Baskets Wulfen mit dem 19-jährigen Distanzschützen Migel Wessel beim BSV-Mobilitätspartner Autohaus Borgmann vor.

Jetzt lesen

Im Rahmen der Sponsorenrunde um Gastgeber Clemens Borgmann, der seinen urlaubenden Sohn Jörg vertrat, dankte auch Bürgermeister Tobias Stockhoff den Vereinen und Sponsoren, die Sport in diesen schweren Zeiten wieder ermöglicht haben: „Der Weg der Eigenverantwortung hat sich beim BSV bewahrheitet, der Mut für die Zukunft bewiesen hat.“

In der Jugend trainierte ihn auch Philipp Kappenstein

Und ein Baustein für die Zukunft ist sicherlich auch Migel Wessel, der mit seinen jungen Jahren bereits etliche basketballerische Stationen durchlaufen hat. In Herten gebürtig begann er dort mit dem Basketball, spielte mit den Metropol Baskets in der U16-Bundesliga, wechselte ins Basketball-Internat nach Münster – wo er auch vom ehemaligen Wulfener Erfolgstrainer Philipp Kappenstein trainiert wurde – und bestritt 2017 in der EM-Vorbereitung vier U16-Länderspiele.

Jetzt lesen

Nach dem Wechsel ins Förderprogramm des Erstligisten Eisbären Bremerhaven, spielte er in der U19-Bundesliga (21,2 Punkte im Schnitt in der Saison 18/19) und der 2. Regionalliga (21,4 Punkte bei rund vier „Dreiern“ Hinrunde 19/20). Im Winter dann der Wechsel zum ProA-Ligisten FC Schalke 04, der aber das Profi-Projekt 2. Bundesliga beendete.

Nun der BSV Wulfen und die 1. Regionalliga. Welche Ziele hat Migel Wessel? Der muss nicht lange überlegen: „Mit Wulfen in die Playoffs kommen und mich weiterentwickeln.“ Er ergänzt: „Ich bin stolz, dass ich hier bin und einen guten Verein gefunden habe.“

Wessel soll in Wulfen zur Ruhe kommen

Der Sportliche Leiter Volker Cornelisen sagt: „Migel passt ins BSV-Konzept, Talente aus der Region an die Spitze heranzuführen. Er soll hier zur Ruhe kommen mit mehreren Jahren in einem Verein. Er hat nicht nur als Scorer positive Statistiken, er ist auch Top-Rebounder und gibt viele Assists – er gibt schon ein komplettes Paket ab.“

Jetzt lesen

Trainer Gary Johnson: „Wir wollen in der neuen Saison von der ,Dreier‘-Linie gefährlicher sein, daher passt Migel sehr gut in unsere Planungen. Wir haben aber auf dem Flügel eine große Konkurrenz, da muss er sich auch körperlich durchsetzen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt