Corona zwingt zwei Hundertjährige, ihre Party zu verschieben

mlzFussball

100-jähriges Bestehen wollten sie feiern, der 1. SC Blau-Weiß Wulfen und der BVH Dorsten. Dann kam Corona. Doch aufgeschoben soll bei beiden Clubs nicht aufgehoben sein.

Wulfen, Holsterhausen

, 29.04.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie haben jede Menge Arbeit und mindestens ebenso viel Herzblut hineingesteckt. Aber was sollen der BVH Dorsten und der 1. SC Blau-Weiß Wulfen mit den Feierlichkeiten zu ihrem 100-jährigen Bestehen machen in einem Jahr, in dem wegen Corona sogar das Münchener Oktoberfest ausfällt? Die Antwort: verschieben!

Denn das Jubiläum mir nichts, dir nichts ausfallen lassen? „Das geht natürlich gar nicht“, sagt Wulfens Vorsitzender Stefan Knieper, und BVH-Chef Uli Canovi hat mit seinen Mitstreitern auch schon das passende Motto entwickelt: „100 plus 1 – jetzt erst recht!“

Jetzt lesen

Doch was so leicht gesagt ist, bedurfte natürlich auch jeder Menge Gespräche und Verhandlungen. Die Wulfener hatten für ihre große Abschlussparty ein Schützenzelt gemietet und das Rockorchester Ruhrgebeat verpflichtet. Am 15. August sollte die Sause für Mitglieder, Fans und Freunde des Vereins am Großen Ring starten. Doch das Verbot von Großveranstaltungen machte den Blau-Weißen einen Strich durch diese Rechnung.

“Und wer weiß, wie die Regelungen für den Rest des Jahres aussehen“, sagt Stefan Knieper. Eine Verlegung auf einen späteren Termin in 2020 erschien ihm und dem Blau-Weiß-Vorstand zu unsicher. Jetzt soll es der März 2021 werden. „Darauf arbeiten wir jetzt hin“, erklärte der Wulfener Vorsitzende.

Helden von einst hatten schon zugesagt

Die Zeltparty ist aber natürlich nicht der einzige Programmpunkt, der für das eigentliche Jubiläumsjahr gecancelt werden musste. Schon in gut zwei Wochen, am 15. Mai, sollte es beim Ehemaligenabend in der Wulfener Wittenbrinklause ein großes Hallo ehemaliger Wulfener Fußballgrößen geben. „Leute wie Steve McCallion, Berni Wissing oder Ronnie Wendt hatten schon zugesagt“, berichtet Stefan Knieper. Jetzt müssen er und alle anderen hoffen, dass auch der neue Termin 2021 für die Helden von früher passt

Genau wie die für den offiziellen Festakt oder die Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes. Doch Knieper ist bei allem Ärger über die Corona-Probleme optimistisch: „Wir haben hier ein starkes Team. Wir kriegen das hin.“

Jetzt lesen

Auch beim BVH Dorsten wirft keiner die Jubiläums-Flinte ins Korn. Dabei hatten auch die Holsterhausener für ihr Festwochenende vom 11. bis 14. Juni ein ebenso volles wie attraktives Paket geschnürt.

Los gehen sollte es donnerstags mit der Stadtmeisterschaft der D-Junioren und einem Bubble-Ball-Turnier für alle Dorstener Vereine. Am Freitag hätte der BVH zusammen mit seinen Nachbarn das aufgebaute Festzelt eröffnet, und am Samstag wäre zunächst die erste Mannschaft gegen eine Dorstener Stadtauswahl angetreten, bevor die Alten Herren ein Turnier gespielt hätten und am Abend noch einmal eine große Zeltparty gefeiert worden wäre.

Jetzt lesen

Vorbei gewesen wären die Feierlichkeiten des BVH damit aber noch nicht. Am 26. Juli sollte die A-Jugend des FC Schalke 04 von Trainer Norbert Elgert am Waldsportplatz gastieren, inclusive Autogrammstunde mit Elgert und Olaf Thon. Auch dafür müssen Uli Canovi und sein Team nun einen neuen Termin finden, müssen mit Elgert, Thon und dem FC Schalke verhandeln und hoffen, dass die auch 2021 Zeit für ein Spiel in Holsterhausen finden. Der Termin dafür steht noch in den Sternen, die Festwoche dagegen soll nach Möglichkeit wieder im Juni stattfinden. „Über Fronleichnam oder Christi Himmelfahrt“, sagt Uli Canovi. Wann genau, werde noch entschieden.

Ausfallen lassen ist keine Option

Es gibt also noch etliche Unwägbarkeiten und noch jede Menge Arbeit für die beiden Hundertjährigen unter den Dorstener Fußballclubs. Doch in beiden Vereinen bestimmt in Sachen Jubiläum Entschlossenheit die Stimmung: Ausfallen lassen ist keine Option!

Lesen Sie jetzt