Der BSV Wulfen setzt ein Ausrufezeichen: Bryant Allen verlängert seinen Vertrag

Basketball: 1. Regionalliga West

Der Publikumsliebling des BSV Wulfen war einer der Schlüsselspieler in der vergangenen Aufstiegssaison. Für die 1. Regionalliga West setzt er sich ambitionierte Ziele.

von Niklas Berkel

Wulfen

, 10.07.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der BSV Wulfen setzt ein Ausrufezeichen: Bryant Allen verlängert seinen Vertrag

Der Publikumsliebling der Fans des BSV Wulfen, Bryant Allen, geht auch in der kommenden Saison auf Punktejagd für die Wölfe © Joachim Lücke

Der BSV Wulfen setzt ein kleines Ausrufezeichen in seiner Kaderplanung: Der amerikanische Spielmacher Bryant Allen verlängert seinen Vertrag und wird auch nach dem Aufstieg in die Regionalliga West weiter das Herzstück des Wulfener Spiels bilden. Der 29-jährige Topscorer der Münsterland Baskets hat einen Vertrag für die neue Saison zu verbesserten Konditionen unterschrieben. Aktuell weilt der US-Amerikaner in seiner Heimatstadt St. Louis, er wird erst im August zurückerwartet. Dann wird Bryant Allen mit dem BSV in seine zweite Saison gehen und auch wieder als Jugendtrainer bei den Wölfen arbeiten.

Allen fungiert als verlängerter Arm des Trainers

"Bryant Allen ist mein verlängerter Arm auf dem Spielfeld. Ich konnte ihn schon kennenlernen und bin überzeugt, dass er auch in der 1. Regionalliga eine Führungsrolle einnehmen kann“, wird BSV-Trainer Gary Johnson auf der Internetseite des BSV Wulfen zitiert. Auch Teammanager Philipp Lensing freut sich: „Bryant bringt viel positive Energie ins Team und aufs Feld. Er pusht unsere junge Mannschaft. Aber natürlich mussten wir erst warten, ob wir die großen Positionen im Team adäquat besetzen konnten, bevor wir die US-Position vergeben“, erklärt Lensing, warum sich die Vertragsverlängerung mit dem Wulfener Publikumsliebling so lange hinzog.

„Ich liebe Wulfen, ich liebe den BSV und mein Team." Bryant Allen, Spielmacher und Publikumsliebling beim BSV Wulfen.

In 21 Spielen der 2. Regionalliga Westfalen erzielte Allen 499 Punkte und 60 Dreier. Im Schnitt macht das 23,8 Punkten pro Spiel. Gleich sieben Mal erzielte er 30 oder mehr Punkte. Im Pokal-Viertelfinale gegen den TV Ibbenbüren gelangen ihm unglaubliche 52 Punkte – der Beweis, dass er auch in der 1. Regionalliga mithalten kann.

„Ich liebe Wulfen, ich liebe den BSV und mein Team. Es war immer meine erste Option, in Wulfen zu verlängern“, sagt Allen. Vor einem Jahr hatte der BSV Wulfen den Linkshänder aus dem Oberliga-Team des FC Schalke 04 in den Norden Dorstens gelotst. Allens persönliches Ziel ist es, wie sein bester Freund Courtney Belger in der ProB oder ProA zu spielen. Mit den Münsterland Baskets peilt Allen als Aufsteiger die Playoffs an.

„Bryant hat in nur einem Jahr beim BSV viele Freunde gewonnen. Er ist ein fantastischer Jugendtrainer. Auch deshalb sind wir sehr froh, dass es ab August mit ihm weitergeht“, sagt BSV-Vorsitzender Christoph Winck. Allen wird der einzige nicht-deutsche Spieler im BSV-Kader sein.

Der Wulfener Kader im Überblick

Bryant Allen (PG), Alexander Winck (PG), Matej Šilic (PG), Jonas Kleinert (SG), Steffen Piechotta (SG), Jonas Brozio (SG), Hendrik Bellscheidt (SF), David Verhülsdonk (SF), Nils Peters (SF/PF), Simon Landwehr (SF/PF), Tim Terboven (PF), Thorben Vadder (PF/C), Michael Haucke (C).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt