Die Reiterin Judy Reynolds stellte einen neuen irischen Rekord beim CHIO in Aachen auf

mlzReiten

Beim CHIO in Aachen stellte die irische Reiterin Judy Reynolds einen neuen irischen Rekord auf. Es sei "ein sehr gutes Gefühl gewesen", trotzdem war Reynolds nicht mit allem zufrieden.

von Niklas Berkel

Dorsten

, 21.07.2019, 20:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die irische in Dorsten lebende Reiterin Judy Reynolds hat beim CHIO in Aachen einen großen Erfolg gefeiert. Beim Grand-Prix-Spezial stellte sie im Dressurreiten mit ihrem Pferd Vancoucer K einen neuen irischen Rekord auf mit Platz neun und einer Wertung von 75,89 Prozent. „Das war ein sehr gutes Gefühl“, sagte die Reiterin. „Ich bin wirklich zufrieden mit dem, was ich da geritten bin.“

Weltfest des Pferdesports

CHIO ist die Abkürzung für „Concours Hippique International Officel“. Das Turnier wird seit 1924 in Aachen ausgetragen und ist das größte Reitevent auf der ganzen Welt. Dort trifft sich alles, was Rang und Namen in der Reitsportszene hat. Neben dem offiziellen Namen hat sich der Chio auch den inoffiziellen Namen „Weltfest des Pferdesports“ gegeben.

Und bei diesem Weltfest lieferte Reynolds eine überzeugende Leistung ab. In der Gesamtwertung landete sie mit dem irischen Team beim Nationen-Preis auf dem sechsten Rang. Am Donnerstag belegte sie in der individuellen Aufgabe, dem einfachen Grand-Prix, den zwölften Platz. „Beim Grand-Prix und beim Grand-Prix-Spezial sind die Lektionen, die wir reiten müssen, vorgegeben“, sagt Reynolds. „Beim Spezial sind sie noch etwas schwieriger. Deshalb bin ich sehr zufrieden mit dem irischen Rekord da.“

„Einige Fehler“ habe sie aber gemacht

Weniger zufrieden war die 38-Jährige mit ihrem erreichten Platz bei der abschließenden Kür am Sonntag. Zu selbstgewählter Musik musste sie einige Lektionen in einer bestimmten Reihenfolge reiten. Die Reihenfolge konnte sie selber bestimmen. Am Ende stand der 13. Platz. „Da hatten wir ein paar Fehler dabei“, sagte Reynolds. „Das hat uns ein paar Punkte und Plätze gekostet.“

Aber insgesamt sei die Irin „sehr, sehr zufrieden mit dem letzten Turnier vor der Europameisterschaft“ gewesen. Die Europameisterschaft findet vom 19. bis zum 25. August im niederländischen Rotterdam statt. Da will Reynolds an ihre guten Leistungen beim CHIO in Aachen anknüpfen.

Schlagworte: