Bälle fallen, Arme kreuzen, Knie ächzen

Dorstens sportlicher Adventskalender

„Kniebeugen? Kann ich!“ Werden Sie vielleicht sagen, bevor Sie die Anleitung zur 21. Übung unseres Kalenders bis zum Ende gelesen haben.

Dorsten, Schermbeck, Raesfeld

21.12.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Kniebeuge werden die Bälle mit gekreuzten Armen aufgefangen.

In der Kniebeuge werden die Bälle mit gekreuzten Armen aufgefangen. © Klein-Bösing

21. Dezember

Kniebeuge mit Koordination

Im hüftbreiten Stand sind die Arme mit Bällen in den Händen nach vorne ausgestreckt. Die Bälle werden losgelassen, das Gesäß wird nach hinten unten geführt, die Arme werden gekreuzt und die Bälle mit den gekreuzten Armen wieder aufgefangen. Das Gesäß geht wieder hoch, die Arme werden wieder parallel gehalten.

Turnübung

Die Ausgangslage: Im Stand werden die Bälle mit ausgestreckten Armen fallen gelassen. © Klein-Bösing

Tipp: Zunächst die Ballübung ohne Kniebeuge üben.

Drei Durchgänge mit jeweils 10 bis 20 Wiederholungen. Vorsicht: Knie nie über die Fußspitze nach vorne schieben.

Varianten: Kniebeuge weglassen (leichter).

Bälle weglassen (leichter).

Das Hochgehen des Körpers wird durch einen dynamischen Sprung ersetzt (schwerer).

Diese Übung kann man auch als kleine Familienchallenge durchführen: In der tiefen Position gegen eine Wand setzen, der Rücken lehnt an der Wand, Ballübung beibehalten. Wer hält sich am längsten in der Position?

Vor der Übung bitte das Aufwärmen und Dehnen nicht vergessen! Hier finden Sie die Anleitung dazu und alle bisherigen Übungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt