Erfolgreiches Heimspiel für Starter des RV Lippe-Bruch Gahlen beim Sommerturnier

mlzReiten

Die heimischen Reiterinnen und Reiter überzeugten mit guten Leistungen und vielen Erfolgen beim Sommerturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen in Östrich.

von Armin Dille

Östrich

, 23.07.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über jede Menge hervorragende Platzierungen konnten sich die Reiterinnen und Reiter der heimischen Vereine beim Sommerturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen freuen – allen voran die Starter des Ausrichters.

Dem Gewitter gerade so entronnen

Christiane Rittmann, Vorsitzende des RV Lippe-Bruch, zeigte sich so auch hocherfreut über das Abschneiden ihrer Starter. Ebenfalls über die rund 700 Nennungen insgesamt, was eine wesentliche Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr war. Christiane Rittmann: „Es könnten aber ruhig noch mehr werden.“

Das letzte Springen am Samstag konnte angesichts eines aufziehenden Gewitters noch abgewickelt werden. Die eigentlich auf dem Reitplatz vorgesehene Siegerehrung und die Platzierungen mussten aber bei aufkommenden Windböen noch rechtzeitig flugs in die Halle verlegt werden, bevor der Himmel seine Schleusen öffnete. Rittmann vermochte dem Regenguss schmunzelnd auch etwas Gutes abzugewinnen: „Da brauchten wir am Samstagabend wenigstens kein Wasser zu fahren.“

Bruder-Duell in der A**-Springpferdeprüfung

So hatten die Reiterinnen und Reiter des RV Lippe-Bruch beim eigenen Sommerturnier ein echtes Heimspiel. Den Sieg in der A**-Springpferdeprüfung sicherte sich Jens Hoffrogge mit „Ibsen“ (Wertnote 7,7) vor Bruder Markus mit „Asaltar“ und Vereinskamerad Martin Sterzenbach mit „Orion ter Doorn“ auf Platz zwei (beide 7,5) und noch einmal Sterzenbach mit „Boing ESC“ auf Rang vier (7,4).

Da wollten die Gahlener Amazonen natürlich nicht nachstehen. Pia Linneweber konnte sich über den Sieg in der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse A* freuen, den sie mit „Down Under“ errang (0,00 Strafpunkte/38,41 Sekunden). Ebenso wie Elena Keus, die sich mit „Dali B“ in der A*-Dressurpferdeprüfung ganz vorn platzierte (8,0). Jasmin Lehmbruch ritt gleich zwei Mal mit „Capt’n Jack Sperrow“ auf Rang eins: in einer L-Stilspringprüfung (7,8) und einer L-Springprüfung (0,00/54,68).

Nachwuchs stand dem in nichts nach

Auch der Gahlener Nachwuchs wusste bei seinem Turnier zu überzeugen. Zoe Kristin Löker sicherte sich die goldene Schleife mit „Don Negro“ in einer E-Dressurprüfung (7,7). Sophia Ennenbach platzierte sich mit „La Piccolina“ sowohl im Dressurreiterwettbewerb (8,2) als auch im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp auf Rang eins (8,2), dort vor Vereinskameradin Lenya Scharrer mit „Black Jack“ auf Rang zwei (7,9) und Sophie Altenschmidt mit „Fiona“ vom RFV Wodan Damm auf Rang drei (7,5).

Erfolgreiches Heimspiel für Starter des RV Lippe-Bruch Gahlen beim Sommerturnier

Viele Zuschauer säumten das Sommerturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen und bekamen gute Leistungen der Aktiven zu sehen. © Ralf Pieper

In der schwersten Springprüfung des Turniers, einer M*-Prüfung mit Stechen, verwies Emily Lochthowe vom ZRFV Dorsten die komplette Konkurrenz auf die Plätze und siegte (0,00/42,93), Ninja Schumacher vom Ländlichen RFV Kirchhellen kam mit „Wisdom V“ in dieser Prüfung auf Rang drei. Vom ebenfalls benachbarten Kirchhellener RSV Zur Linde hefteten Annika Schmitz mit „Always On“ (7,8) in der 2. Abteilung einer Dressurreiterprüfung Klasse A und Bianca Wolf mit „Für Immer“ in einer L*-Dressurreiterprüfung (7,5) den Sieg an die Standarte ihres Vereins. In der M*-Dressurprüfung kam Gesa Haseke vom RSV Zur Linde mit „Isydor“ auf Platz zwei (7,4) hinter dem Sieger Martin Ketteler (ZRFV Dingden) mit „Lord Luis“ (7,6).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt