SV Altendorf und SuS Hervest basteln weiter an ihren Kadern

Fußball

Die Fußballvereine SV Altendorf und SuS Hervest haben weitere Neuzugänge bekanntgegeben. Zum SVA haben von sieben Neuzugängen nun vier Spieler eine SuS-Vergangenheit.

Hervest, Altendorf-Ulfkotte, Wulfen-Barkenberg

, 16.04.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Leon Bajraktari (l.) behält das grüne Trikot an, nur das Logo ändert sich.

Leon Bajraktari (l.) behält das grüne Trikot an, nur das Logo ändert sich. © Ralf Pieper

Zwei weitere Neuzugänge haben der SV Altendorf (Kreisliga A) und der SuS Hervest (Kreisliga B) bekannt gegeben. Ein Neuzugang der Altendorfer ist ein alter Bekannter des SuS, die zwei Neuen der Hervester kennen Barkenberg ganz gut.

Marcel Abbenhaus wird ebenfalls künftig in grün auflaufen. Statt SuS Hervest heißt sein Verein dann aber SV Altendorf.

Marcel Abbenhaus wird ebenfalls künftig in grün auflaufen. Statt SuS Hervest heißt sein Verein dann aber SV Altendorf. © Ralf Pieper

Wieder einmal hat SVA-Neu-Trainer Christian Martschat seine Kontakte spielen lassen. Mit Marcel Abbenhaus und Martin Czeczka hat der Trainer erneut einige seiner alten Bekannten verpflichtet. Vor den beiden gab der A-Kreisligist bereits die Neuzugänge Ali Karayani, Benjamin Reka, Nico Hattwig, Michel Pfeiffer und Tim Kusch bekannt. Bis auf Reka und Czeczka, den der neue Trainer von der Arbeit kennt, spielten alle bereits unter Martschat.

Marcel Abbenhaus, der zuletzt wie Karayani beim SuS Hervest spielte, sagte in einem Interview auf der Altendorfer Facebook-Seite, dass er bereits einmal kurz vor einem Wechsel zum SVA stand. „Doch da war damals ein gewisser Trainer, der mich in Hervest halten wollte.“ Gemeint ist Martschat. „Die gemeinsame Zeit in Hervest mit Christian als Trainer war super“, erinnert der Spieler sich.

Doch auch der SuS selber ist nicht untätig geblieben. Er hat auf die Abgänge von Karayani und Abbenhaus, der allerdings nicht direkt vom SuS nach Altendorf geht, sondern eine kleine Pause einlegte, reagiert. Leon Bajraktari wechselt vom Ligakonkurrenten SuS GW Barkenberg an den Ellerbruch. Der 33-jährige Offensivspieler ist beidfüßig und mit zehn Toren zweitbester Barkenberger Torschütze.

Im Interview auf der Facebook-Seite des SuS sagt Bajraktari: „Als wieder zugezogener Hervester erschien es mir nach den guten Gesprächen eine gute Idee zu sein, für den SuS Hervest-Dorsten aufzulaufen. Durch die vielen Veränderungen im Kader und Trainerstab hat sich einiges verändert. Einige Mitglieder kenne ich und ich glaube, dass nächste Saison sehr viel möglich ist mit der Mannschaft.“

Agron Shpatollaj spielte zuvor für GW Barkenberg. Auch er behält ein grünes Trikot an.

Agron Shpatollaj spielte zuvor für GW Barkenberg. Auch er behält ein grünes Trikot an. © Ralf Pieper

Den zweiten Neuzugang kennt Bajraktari ebenfalls gut. Agron Shpatollaj spielte wie der Offensivmann ebenfalls bei Barkenberg. Weitere Stationen des 30-Jährigen waren BW Wulfen und der SV Schermbeck II. Für Wulfen und den SVS lief Shpatollaj in der Bezirksliga auf.

Lesen Sie jetzt