Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga: der TuS Gahlen will oben mitmischen

Fußball

Mit einem stark verjüngten Kader peilt der TuS einen Platz unter den ersten Fünf der A-Kreisliga an. Co-Trainer Dominik Seemann sieht den Teamgeist als Gahlener Stärke.

von Armin Dille

Gahlen

, 16.07.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga: der TuS Gahlen will oben mitmischen

Die TuS-Trainer Dominik Seemann (o.l.) und Thomas Grefen (o.r.) freuen sich über die Neuzugänge Tim Bruß, Bastian Bruß und Barkin Kara (o.v.l.) sowie Luca Henzel, Max Hohmann, Marek Cvetkovic, Malte Dejoks und Melvin Cvetkovic (u.v.l.). Nicht mit im Bild sind Carl Krake, David Janshen und Nils Kleinsteinberg. © Privat

Als Saisonziel ein Platz unter den ersten Fünf der A-Kreisliga haben sich die Fußballer des Bezirksliga-Absteigers TuS Gahlen um ihren neuen Trainer Thomas Grefen gesetzt. Co-Trainer Dominik Seemann formulierte so auch am Rande des Jubiläumsturniers beim FC Rot-Weiß Dorsten, das die Gahlener gewinnen konnten: „Wir sind schon ambitioniert, auch wenn wir uns in einer Entwicklungsphase befinden.“

Viele junge, engagierte Neuzugänge

Mit den Zugängen aus der Gahlener A-Jugend Carl Krake, David Janshen, Luca Henzel, Malte Dejoks, Max Hohmann, Nils Kleinsteinberg, Marek und Melvin Cvetkovic hat sich der TuS enorm verjüngt. Seemann: „Die wollen wir integrieren, Fußball können sie alle spielen.“

Weitere Zugänge sind Kaan-Barkin Kara (BVH Dorsten), Bastian Bruß (SuS 09 Dinslaken), Tim Bruß (VfB Lohberg), Leon Schliebach (VfB Lohberg) und Jannis Ihnen (TuS Gahlen II). Dem stehen nur drei Abgänge gegenüber. „Wir konnten die Truppe zusammenhalten, alle sind engagiert und wollen“. sagt Seemann.

„Ich schätze BW Wulfen und der TSV Raesfeld. Alles andere muss man schauen. Letztlich wird entscheiden, wer den längeren Atem hat.“ Dominik Seemann, Co-Trainer TuS Gahlen, über die Aufstiegsfavoriten der Kreisliga A 1 RE.

Wen der Gahlener Co-Trainer bereits jetzt als Favoriten der Liga einschätzt? Da liegt Seemann im Großen und Ganzen auf der Linie der anderen A-Liga-Trainer: „Ich schätze BW Wulfen und der TSV Raesfeld. Alles andere muss man schauen. Letztlich wird entscheiden, wer den längeren Atem hat.“

Wo Seemann die Stärken seiner Elf sieht? Der Gahlener Co. muss nicht lange überlegen: „Unsere Stärke ist der Teamgeist. Das ist genau das, was uns im letzten Jahr gefehlt hat. Jetzt ziehen Jung und Alt an einem Strang und wollen zusammen etwas erreichen.“ Nach dem bitteren Abstieg aus der Bezirksliga am Ende der letzten Saison hat sich beim TuS Gahlen Aufbruchstimmung eingestellt. „Es tut sich etwas in Gahlen. Ich bin stolz, dabei sein zu können“, sagt Seemann. „Es macht Spaß hier zu arbeiten, wenn man sieht, wie die junge Truppe mitzieht.“ Und erste Erfolge wie beim Turnier von RW Dorsten einheimst.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt