Querulanten fielen beim TuS Gahlen vom Baum

Fußball

Der TuS Gahlen schüttelte sich nach dem Abstieg aus der Bezirksliga einmal kräftig, vom Baum fielen dabei laut Björn Bennies „Querulanten und Mienenleger“. Jetzt möchte der Trainer mit dem TuS wieder in ruhigere Fahrwasser und Spaß am Fußball vermitteln.

GAHLEN

von Bastian Rosenkranz

, 12.07.2016, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Querulanten fielen beim TuS Gahlen vom Baum

Die externen Neuzugänge des TuS Gahlen: (v.l.) Vincent Grütter, Sascha Mielke und Christopher Wilting.

Im Rückblick sieht Björn Bennies drei Faktoren als entscheidend an für die unfreiwillige Rückkehr in die Kreisliga A: die selten sattelfeste Defensive, das große Verletzungspech und Unruhestifter, die eine vernünftige Arbeit verhindert hätten. An den Punkten eins und drei feilte bzw. feilt der Trainer bereits, für die Gesundheit der Kicker erhielt der Fußballgott auch schon das eine oder andere Stoßgebet.

Seuchensaison

Es soll alles anders werden auf der Lippesportanlage, die letztjährige Seuchensaison schnell aus dem Gedächtnis verschwinden. „Der Spaß am Fußball steht für mich erst mal im Vordergrund, von Zielen möchte ich noch nicht sprechen“, erklärt Bennies, die Diskussion über einen direkten Wiederaufstieg ist für ihn erst recht weit weg.

Jungs, die mitziehen und sich für das Team zerreißen, wünscht sich der Trainer ab sofort, an der Größe des Kaders tat sich dagegen wenig. Drei Spieler gingen, drei kamen, dazu wird den Akteuren der Reserve eine Chance gegeben. Vor allem auf die höherklassige Qualität und Erfahrungen von Vincent Grütter und Christopher Wilting (aus Hönnepel-Niedermörmter bzw. Gemen) freut sich der Coach, insgesamt spricht Bennies von einer „guten Qualität in der Mannschaft“. Zunächst steht aber das „Akklimatisieren“ in der neuen Spielklasse im Vordergrund, die für den Trainer Neuland darstellt.

Die Testspiele 

TuS Gahlen - FC Sterkrade 72 17.7., 15.00h TuS Gahlen - SV Spellen 24.7., 15.00h Hamminkelner SV II - Gahlen 3.8., 19.00h

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt