Raesfeld jubelt über zweites Bundesliga-Team

Sportschießen

Nicht nur die erste Luftpistolen-Mannschaft der Sportschützen Raesfeld ist in dieser Saison für außergewöhnliche Erfolge gut. Die Zweite schaffte jetzt den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Raesfeld

, 19.02.2019, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Raesfeld jubelt über zweites Bundesliga-Team

Stolzer Zweitligist: die zweite Mannschaft der Sportschützen Raesfeld mit (o.v.l.) Betreuer Hartmut Halke, Nadine Schröer, Bob Linders, Lena Krampe, Carina Brun und Teamleiter Christian Greving sowie (u.v.l.) Micha Schwikardi, Oliver Zolltisch, Andrè Pöhler und Betreuer Rolf Klinger. © Privat

Seit Sonntag haben die Raesfelder eine weitere Bundesliga-Mannschaft. Bei der Relegation zur 2. Liga sicherte sich die zweite Mannschaft der Sportschützen am Sonntag in Dortmund den zweiten Platz und damit den Aufstieg.

In der Westfalenliga hatte die Mannschaft in der abgelaufenen Punktrunde eine blütenweiße Weste behalten. Nach sieben Wettkämpfen hatten die Raesfelder optimale 14 Punkte auf ihrem Konto und damit vier Punkte Vorsprung auf den Zweiten, die Sportschützen St. Hubertus Brilon. Beide Teams qualifizierten sich für die Aufstiegsrelegation im Landesleistungszentrum Dortmund.

Dort bekamen sie es mit sechs anderen Teams zu tun, die in zwei Durchgängen um die zwei freien Plätze in der 2. Bundesliga schossen. Die Raesfelder zeigten sich dabei auf den Punkt topfit. Zweitligist St. Sebastian Pier 2000 aus dem Raum Aachen hatte zwar nach dem ersten Durchgang knapp die Nase vorn, doch dahinter hatten sich die Raesfelder auf den SV Hettenbach als Drittplazierten bereits ein stattliches 38-Punkte-Polster zugelegt, das im zweiten Durchgang dann sogar noch einmal um fünf Ringe anwuchs. Pier 2000 bejubelte so als Tagessieger den Verbleib in der 2. Liga, Raesfeld als Zweiter den Aufstieg.